Russland entkriminalisiert häusliche Gewalt

10.02.2017: radio dreyeckland

In Russland wird Gewalt in der Familie mit einem neuen Gesetz entkriminalisiert. Sogenannte maßvolle Gewalt, also wenn das Opfer nicht aufgrund der Verletzungen ins Krankenhaus muss oder sie einmalig ist, wird nur noch mit einem Bußgeld bestraft. Begründet wird das Gesetz mit „traditionellen Werten“. Der Staat solle sich nicht unnötig in Familienangelegenheiten einmischen. Das erklärt die russische Internetaktivistin Alena Popowa im Interview, die sich gegen das Gesetz engagiert. Als Rückschritt für Betroffene betrachtet das Gesetz Birte Rohles, Referentin für häusliche und sexualisierte Gewalt von Terres des Femmes. Weiter lesen…

Weitere Information: www.spiegel.de

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel aus den Medien

20min.ch ARD BRISANT ARD Tagesschau Augsburger Allgemeine Badische Zeitung Berliner Morgenpost Berliner Zeitung DER SPIEGEL derStandard.at DER TAGESSPIEGEL derwesten.de DEUTSCHE WELLE Deutschlandfunk DiePresse.com diesseits.de DIE WELT DIE ZEIT FOCUS Frankfurter Allgemeine Frankfurter Rundschau Hamburger Abendblatt Hannoversche Allgemeine Humanistischer Pressedienst Kölner Stadt-Anzeiger Leipziger Volkszeitung Lübecker Nachrichten Mitteldeutsche Zeitung n-tv N24 NDR Info Neue Zürcher Zeitung nordwestradio Publik-Forum Saarbrücker Zeitung SPIEGEL ONLINE stern.de SÜDWEST PRESSE Süddeutsche Zeitung taz TP Presseagentur Berlin WAZ WDR 5 WELT ONLINE ZDF heute ZEIT ONLINE