30 Kommentare

  1. Anna M. schreibt am :

    *Applaus!*

  2. hildegard schreibt am :

    … der fällige „Ruck“!

  3. Mona schreibt am :

    Ich find es Prima und hoffe das der darauf Reagiert und nicht wie bisher nur schweigt und alles Aussitzen wird ,wie es beim Runden Tisch zu Zeit ist.

    By mona

  4. Heinz Laumen schreibt am :

    Das ist das Beste was ich heute höre. Wie sagte die Kirche immer: Die Wahrheit wird euch frei machen.

  5. Simone schreibt am :

    Sehr gut! Hoffentlich kommt es bald zum Strafverfahren gegen den Herrn Joseph Ratzinger sowie aller Kinderschänder. Ich hoffe, sie erhalten eine hohe Strafe, wie das bei schwerem Kindesmissbrauch sein sollte – Haftstrafe mit anschließender Sicherheitsverwahrung.

  6. Michael Lehmann schreibt am :

    Endlich! Wenn er es wirklich ernst meinen würde mit seinem Mitgefühl für die Opfer sexuellen Missbrauchs, dann wäre er dem zynischen Verhalten des Jesuitenordens und der deutschen Bischöfe mit ihren beleidigenden 5000.- Euro, begleitet von jeder Menge Psycho-TamTam, längst in den Arm gefallen.
    Null Mitleid !
    Ausserdem: Am Aloisiuskolleg in Bonn-Bad Godesberg gibt es auch noch ein Hühnchen mit ihm zu rupfen..

  7. prof.dr.gernot lucas schreibt am :

    der tag ist gerettet, eine gute botschaft am morgen ! 1000 dank !
    prof.dr.gernot lucas, konstanz und menton

  8. astrid schreibt am :

    liebe Leute, diese Anzeige ist nicht ohne Eigeninteresse; googelt mal die Anwaltskanzlei. . .

  9. marga 2 schreibt am :

    Ob sich Ratzinger da mit Hilfe seiner Legionen von hervorragenden Juristen nicht wieder aus der Affaire zieht?
    Schön wär´s ja, wenns klappen würde.

    Freuen würd ich mich!!

    Die Mediebn sollen aufspringen! Schnell, bevor alles wieder niedergeschlagen ist.

  10. JaneO. schreibt am :

    Endlich!

  11. alexa schreibt am :

    an astrid,
    es müsste mehr menschen geben wie mein anwalt dr. christian sailer.
    auseredem ist das seine persönliche private angelegenheit.
    ich bin froh das er sich so engagiert. er sieht das unrecht in der welt das täglich durch die kat./kirche geschieht.
    diese kirche ist die größe sekete überhaupt auf der gansen welt und dultet keine anderen glaubensgemeinschaften neben sich.
    ich bin ateistin geworden durch die absolute zwangsmissionierung der katolen und das von 1960-1978.

    alexa whiteman
    heimkind bayern

  12. Andrea schreibt am :

    Zum Beitrag von Astrid: Was meinst du mit „Eigeninteresse“? Schau dir doch die Homepage von Kanzlei Sailer näher an! Sollen die Anwälte die Opfer abweisen, wenn sie herzerweichend um Hilfe bitten?

  13. fabian schreibt am :

    Darum geht es doch, uneigennützig oder nicht. Warum sollte jemand aus einer guten Sache nicht Nutzen ziehen dürfen? Das Medieninteresse ist bei so etwas selbstverständlich geweckt. Aussicht auf Erfolg hat die Strafanzeige überhaupt nicht. Aber darum geht es nicht. Wichtig dabei ist: Die Unangreifbaren und Unfassbaren sind nicht unangreifbar. Die Taktik des Aussitzens, des Schweigens, der Mauschelei hinter verschlossenen Türen und an runden Tischen funktioniert nicht mehr. Die Öffentlichkeit richtet ihr Augenmerk auf die ehemals Unantastbaren. Und wir schweigen nicht mehr und hören nicht auf damit, wir lassen sie nicht mehr zur Ruhe kommen, bis sich etwas ändert. Das ist die Botschaft. So wenig das bisher Erreichte befriedigend erscheinen mag, wir haben viel erreicht, ob an der Odenwaldschule, am Aloisiuskolleg, in Ettal, am Johanneum Homburg oder in all den anderen Einrichtungen.

  14. JaneO. schreibt am :

    Habe ich gemacht, Astrid, danke für den Hinweis.
    Und mich wohl zu früh gefreut.
    Das ist ja als würde man versuchen den Teufel mit dem Belzebub auszutreiben.

  15. Sessel01 schreibt am :

    Danke für diese wirklich sehr notwendige Aktion! Ich habe selbst Theologie studiert, war im Priesterseminar und habe erleben müssen, wie zu Regensburg die Würde des Menschen mit Füssen getreten wird. Lässt Du Dir das „Rückrat nicht brechen“, weiss man nichts über Dich, dann kannst Du nicht zum Priester geweiht werden. So erging es mir. Über Jahre wurde ich von einem einzigen Priester „betreut“, der mir mitleidsvoll auch finanziell half. Bis sich herausstellte, dass dies nur deshalb geschah, um die Sachen um den Bruder des Papstes (war zusammen mit einem sexuell missbrauchenden Priester Präfekt bei den Domspatzen und wohnte zur selben Zeit mit seinem Prof-Bruder im selben Haus) klein zu halten, damit der „Prof-Bruder“ Papst werden konnte. Diese Dinge auch nur nach Rom gebracht, hätten die Papstwahl im Namen Opus Dei verhindert.
    Dies in aller Kürze!

  16. Sessel01 schreibt am :

    Zusatz: Bitte vielleicht Kontakt mit dem RA McMurray aus Kentucky aufnehmen, der die Immunität von Papst und Kirchendiplomaten durchgesetzt hat.

  17. Anna M. schreibt am :

    qastrid:
    was meinst du?

  18. Caro schreibt am :

    Wow … und das ist ganz echt so eingereicht worden???

  19. fabian schreibt am :

    Ich finde das nicht so dramatisch, warum sollen sich Sekten und die angeblicheen geistig-seelischen Feiheitskämpfer nicht gegenseitig verklagen. Sekten gehören grundsätzlich verboten. Und da unterscheiden sich nunmal diverse Organisationen und Kirchen, ob sie nun eine große Mitgliederanzahl haben mögen oder nur ein paar Freikirchengänger zu ihren Anhängern zählen, nur in Bezug auf ihre Macht, ihr Vermögen und ihren gesellschaftlichen Einfluß voneinander.

  20. Simone schreibt am :

    Hauptsache es macht mal jemand was gegen die perversen Kinderschänder !

  21. Berger schreibt am :

    SUPER !!!
    Unrecht gehört angeklagt ! Vorallem Unrecht an Kindern und Behinderten ,weil sie die geringsten Mittel und Chancen haben sich zu wehren .

  22. Jonagold schreibt am :

    Den Papst mit seiner angeblichen Religionsfreiheit könnte man auch als Lügner bezeichnen, denn er lässt durch katholische Mobbingspezialisten (Sektenbeauftragte) , die oftmals daherkommen wie eine „Religionspolizei“, religiöse Minderheiten diffamieren und über sie das verleumderische Schimpfwort „Sekte“ verbreiten. Das ist Papst und seine Konsorten !

  23. Ich möchte Euch alle – die werte Leserschaft – in diesem Zusammenhang auch unbedingt auf meinen gestrigen Blogbeitrag @ http://heimkinderopfer2.blogspot.com/2011/02/die-klage-im-internationalen.html hinweisen: »Die Klage im Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag gegen Benedikt. Es ist nichts zu diesem Thema in den deutschsprachigen Medien zu finden.« ( Man muß diesen gesamten Blogbeitrag genau durchlesen um zu verstehen was da wirklich abgeht ! )

  24. Simone schreibt am :

    Hallo Herr Mitchell,

    ich habe über dieses Thema verschiedenen Medien, u.a. dem Springer-Verlag mehrere Mitteilungen gemacht, doch bis jetzt keine Rückmeldung erhalten. Warum wird in Deutschland nicht über dieses brisante Thema berichtet ? Will man vielleicht den Papst samt Klerus schützen? Dann sind wir wieder mal beim Thema „Täterschutz“.

  25. Schon im Jahre 2005 stand der Name Joseph Ratzinger als DEFENDANT ( „Beklagter / „Mitangeklagter“ / „Nebenbeklagter“ ) in einem „ZIVILVERFAHREN“ – einem Gerichtsverfahren in dem es letztendlich um sehr hohe Entschädigungssummen ging ! ( d.h. in diesem Falle, im Jahre 2005, soweit ich es verstehe, eine „SCHADENERSATZKLAGE“ ! ) – in Zusammenhang mit „sexuellem Missbrauch von Knaben“ und „Vertuschung“ dieser Delikte auf der Anklageliste eines texanischen Gerichts — und Joseph Ratzinger dessentwegen – weil er Papst Benedikt XVI. sei – „’Schutz‘ bei George Bush“ „suchte“.

    Warum hielt der „Beklagte / „Mitangeklagte“ / „Nebenbeklagte“ DEFENDANT Joseph Ratzinger es für notwendig dessentwegen bei George Bush „Immunität“ vor „gerichtlicher Verfolgung“ zu ersuchen ?

    Meint Joseph Ratzinger über dem Gesetz zu stehen und sich nicht wie jeder andere Sterbliche auch vor Gericht verantworten zu brauchen ?

    Warum stellt er sich nicht einfach dieser Investigation ? – Ist doch keine Inquisition.

    Gleiches gilt, meines Erachtens, SOGAR NOCH VIEL MEHR SO was das jetzt eingeleitete „STRAFVERFAHREN“ gegen Joseph Ratzinger wegen „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag betrifft.

  26. Michael schreibt am :

    „Unprecedented ruling requires Vatican to answer for clergy abuse cover-up in U.S. courtroom“:

    http://www.AndersonAdvocates.com

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel aus den Medien

ARD BRISANT ARD Tagesschau Augsburger Allgemeine Badische Zeitung Berliner Morgenpost Berliner Zeitung DER SPIEGEL derStandard.at DER TAGESSPIEGEL derwesten.de DEUTSCHE WELLE Deutschlandfunk Deutschlandradio DiePresse.com diesseits.de DIE WELT DIE ZEIT FOCUS Frankfurter Allgemeine Frankfurter Rundschau Hamburger Abendblatt Hannoversche Allgemeine Humanistischer Pressedienst Kölner Stadt-Anzeiger Leipziger Volkszeitung Lübecker Nachrichten Mitteldeutsche Zeitung n-tv N24 NDR.de NDR Info Neue Zürcher Zeitung nordwestradio Publik-Forum Saarbrücker Zeitung SPIEGEL ONLINE stern.de SÜDWEST PRESSE Süddeutsche Zeitung taz TP Presseagentur Berlin WAZ WELT ONLINE ZDF heute ZEIT ONLINE