Verjährungsfrist aufheben – rückwirkend

14.03.2011: NDR Info

…fordern, dass die Bischöfe sagen, ja ok, wir wollen wirklich aufarbeiten und wir setzten uns dafür ein, dass die Verjährungsfrist aufgehoben wird und zwar rückwirkend…

4 Kommentare

  1. hildegard schreibt am :

    Das nenne ich schäbig, wenn Menschen wie Alexander Pieper seit 50 Jahren auf die Bearbeitung einer Wiedergutmachung warten, an der verschiedene Ämter außer den kirchlichen Behörden beteiligt waren.
    Vermutlich könnte er, wenn er denn wollte, von seiner kleinen Rente nicht einmal den Austritt aus der Kirche finanzieren – auch da sind sich Kirche und Staat einig: Du musst 30 € zahlen KÖNNEN, wenn Du austreten willst …
    und nur dies hilft heute r ü c k w i r k e n d :
    VERJÄHRUNG AUFHEBEN – TÄTER + INSTITUTIONEN ZUR KASSE!

  2. Berger schreibt am :

    Es gibt „Dinge“ die man nicht entschuldigen kann UND vergessen sowieso nicht. Für diese „Dinge“ gibt es keine Wiedergutmachung , sondern Recht auf Entschädigung und Recht den „rücken “ zu kehren.
    DIE VERJÄHRUNGSFRIST MUSS WEG UND DIE AUSTRITTE AUS DER KIRCHE MÜSSEN AKZEPTIERT WERDEN ( auch wenn man nicht 30 Euro zahlen kann ) .
    Für Menschen die derartige „Dinge“ noch nicht erlebt haben , muß sichergestellt werden , daß derartige „Dinge“ NIE passieren .

  3. VERJÄHRUNG AUFHEBEN

    TÄTER WIE INSTITUTIONEN VORTRETEN ZUR KASSE!

    VERJÄHRUNG der Taten !
    VERJÄHRUNG der SCHÄDEN und BEHINDERNGEN vom SEELENMORD gibt es nicht.

    Mir wird einfach immer wieder übel wenn ich all das Unrecht sehen und lesen soll. Was wir mir da zugemutet. Gesund wurde meine Seele mein Körper geboren, schoen war ich von Kind an, was ein Fluch war, die meist gelebte Todsünde in der kath. Kirche DIE GIER an mir gelebt ab meinem 18ten Lebensmonat.

    Heute wenn ich den Sinn der Wörter verstehe die mir gierige Münder zuraunten, bevor gierige Hände, Münder, Zungen, Geschlechtsteile, mir als klein Kind aufgezwungen wurden immer wieder und wieder.
    Die Münder sagten “ du bist ein schlechtes verderbetes Mädchen, weshalb wir all das mit dir zun müssen, du bist schlecht und nichts anderes wert, als uns Erleichterung zu verschaffen, du bist von niederer Herkunft, usw. als verbales Vorspiel mit welchem sich Erwachsene Männer in die Stimmung versetzten sich an mir zu befriedigen , es war so einfach diese so “ kleine Sünde“ konnte unmittelbar nach der Tat beim Priester gebeichtet werden, der dem Küster heftig zugetan war.

    So einfach ein “ kleiner AUSRUTSCHER “ an einer Vierjährigen, dann zur Beichte, das Leben des täters war wieder in Ordnung für den `Herrn KÜSTER` er hatte ja bereut. UND ICH BLEIB GESCHÄNDET ZURÜCK!

    Ich blieb zurück mit seelischen Wunden, Körpererinnerungen die mich bis heute QUÄLEN und immer wieder in die Depression treiben, in Stimmungsschwankungen die einer Achterbahn in Steilkurven gleichen. Rauf und runter hin und her so wie damals, hoppe hoppe Reiter und all die anderen Spielen die es gab um sich ungestraft an mir, als Kind auf und abgeilen zu dürfen.

    Heute gibt das noch immer verborte Stimmen der ein oder andere, welcher besser seine sexuelle Orientierung anschauen sollte, “ die da die ist nicht gut angesehen, die da redet schlecht über die Kirche“ tue ich das wirklich? wenn ich die Wahrheit sage, die Wahrheit die Jahunderte lang vertuscht wurde, und jetzt vielleicht durch die neuen Medien erst offen zu Tage tritt, nun läuft sie los die Wahrheit, wie ein Zug der nicht mehr zu bremsen ist, ein Zug der immer und schneller und schneller fährt, die Wahrheit ist nun ein Zug der nicht mehr aufzuhalten sein wird.
    Es werden immer mehr Fahrgäste einsteigen und unsere Stimmen werden immer lauter werden!

    HEY WAHRHEIT vergiss nicht unsere Regierung wach zu rütteln, hey Wahrheit ruf allen ins Gedächnis das in unserem eigenen Land gegen da Grundgesetz verstossen wird : Die Menschenrechte und Menschenwürde.
    Die Wahrheit mit den Tätern wird besser um gegangen als mit den Opfern!

    Ich fordere die Aufhebung der Verjährungsfrist, in mir ist der tiefe Wunsch die Folgen der Taten an mir und den anderen mögen auch verjähren, was für ein schoener Gedanke, ein Tag ohne Symptome, nur ein Tag in meinem Leben mit einer Körperwahrnehmung wie ich diese vor der alleresten Tat an mir hatte.

    ICH WÜNSCH MIR NUR AN EINEN TAG IN MEINEM LEBEN GESUNDHEIT!

    Das möchte ich gerne einmal erleben.

    “ SAGT ES LAUT “

    Pia Survior

  4. hildegard schreibt am :

    @ Pia Ein treffendes Bild, das vom Zug, der nicht mehr zu bremsen ist …
    Der Verstand kann manches verarbeiten – das Gemüt leidet unter den Körpererinnerungen, die verstärkt seit dieser Öffentlichkeitsarbeit hoch kommen – das wird allen so gehen.
    Die Dimension sexualisierten Machtmissbrauchs GERADE durch die immer auch exponierten kirchlichen Mitarbeiter ist noch gar nicht auszuloten, wenn das überhaupt jemanden interessieren sollte …
    Immer nur „SCHWAMM DRÜBER“ mit Beichte und Ablass – das war TEUFELSZEUG – zum Glück ist das vorbei.
    Wir sind in einer Zeit geistiger und geo-logischer WAHRHEITEN angekommen, deren letzte Menetekel nicht länger ignoriert bleiben und deren Folgen fast unfassbar anwachsen dürften.
    Menschenverachtende Ausbeutung! – da wäre noch viel zu überwinden …

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Artikel aus den Medien

ARD BRISANT ARD Tagesschau Augsburger Allgemeine Badische Zeitung Berliner Morgenpost Berliner Zeitung DER SPIEGEL derStandard.at DER TAGESSPIEGEL derwesten.de DEUTSCHE WELLE Deutschlandfunk Deutschlandradio DiePresse.com diesseits.de DIE WELT DIE ZEIT FOCUS Frankfurter Allgemeine Frankfurter Rundschau Hamburger Abendblatt Hannoversche Allgemeine Humanistischer Pressedienst Kölner Stadt-Anzeiger Leipziger Volkszeitung Lübecker Nachrichten Mitteldeutsche Zeitung n-tv N24 NDR.de NDR Info Neue Zürcher Zeitung nordwestradio Publik-Forum Saarbrücker Zeitung SPIEGEL ONLINE stern.de SÜDWEST PRESSE Süddeutsche Zeitung taz TP Presseagentur Berlin WAZ WELT ONLINE ZDF heute ZEIT ONLINE