Eine unendliche Geschichte

17.05.2011: netzwerkB Pressemitteilung

journalist.de 17.05.2011

BERLINER MORGENPOST

Am Berliner Canisius-Kolleg nahm einer der größten Skandale des vergangenen Jahres seinen Anfang: der systematische sexuelle Kindesmissbrauch innerhalb der katholischen Kirche. Die Berliner Morgenpost machte die Vorfälle öffentlich. Das Reporterteam berichtet noch heute über Opfer und Folgen – und erhält am kommenden Mittwoch, den 18. Mai, den Wächterpreis der Tagespresse. Die Geschichte einer Recherche.

Weiter lesen…

2 Kommentare

  1. Michael Lehmann schreibt am :

    Danke!

  2. Michael Lehmann schreibt am :

    oder doch nicht ´danke!´: http://www.mediencity.de/Missbrauchs-Recherche-Der-Waechterpreis-im.6502.0.2.html

    Hmm, so kann man es auch sehen: Journalisten gewinnen Auszeichnungen mit unserem Unglück, Mertes ist ein heiliger Märtyrer, der freiwillig auf einen Urlaubstag verzichten wollte, Frau Antje Vollmer war endlich mal wieder ein bisschen in den Medien präsent, der Papst zieht bald wieder seine Kreise durch Deutschland und wir stehen immer noch im Regen..

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Artikel aus den Medien

ARD BRISANT ARD Tagesschau Augsburger Allgemeine Badische Zeitung Berliner Morgenpost Berliner Zeitung DER SPIEGEL derStandard.at DER TAGESSPIEGEL derwesten.de DEUTSCHE WELLE Deutschlandfunk Deutschlandradio DiePresse.com diesseits.de DIE WELT DIE ZEIT FOCUS Frankfurter Allgemeine Frankfurter Rundschau Hamburger Abendblatt Hannoversche Allgemeine Humanistischer Pressedienst Kölner Stadt-Anzeiger Leipziger Volkszeitung Lübecker Nachrichten Mitteldeutsche Zeitung n-tv N24 NDR.de NDR Info Neue Zürcher Zeitung nordwestradio Publik-Forum Saarbrücker Zeitung SPIEGEL ONLINE stern.de SÜDWEST PRESSE Süddeutsche Zeitung taz TP Presseagentur Berlin WAZ WELT ONLINE ZDF heute ZEIT ONLINE