Sexueller Missbrauch von unter 12-Jährigen als Grenze

22.06.2011

NZZONLINE 22.06.2011

Bundesrat konkretisiert die Umsetzung der Unverjährbarkeits-Initiative
Schwerer sexueller Missbrauch von Kindern unter zwölf Jahren soll unverjährbar sein. Mit dieser Bestimmung will der Bundesrat die Unverjährbarkeitsinitiative auf Gesetzesebene umsetzen und die in der Vernehmlassung erhobenen Einwände berücksichtigen.

Weiter lesen…

Ein Kommentar

  1. Christoph(ina) schreibt am :

    Diese ganze Unverjährbarkeitssache ist völlig sinnlos, wertlos und nutzlos, denn sie ist NICHT RÜCKWIRKEND!

    Für mich enthält Unverjährbarkeit implizit auch eine Rückwirkung, denn entweder es ist oder ist nicht unverjährbar. Eine solche Unverjährbarkeit nur für zukünftige Opfer empfinde ich als Opfer als eine erneute Diskriminierung, als eine erneute Ungerechtigkeit!

    Für mich als Opfer ist die Justiz an sich bereits schon länger sinnlos und nutzlos was die Wiederherstellung der Gerechtigkeit betrifft, bin nun schon seit 4 Jahren in endlosen Prozessen gefangen doch Therapien wurden bis heute keine Finanziert, geschweige den Genugtuung geleistet.

    Ja Ja, gross war die Hoffnung als diese Unverjährbarkeitsinitiative durchkam, viel wurde mir erzählt, von wegen nun könne ich anzeigen machen und sogar das es nicht verjähren würde auch wenn sie nicht durchkäme (wegen dem Gegenvorschlag) – alles gelogen, denn es hiess dann ist leider doch verjährt, da die Unverjährbarkeit eben NICHT RÜCKWIRKEND sei!

    Aber eines ist klar, meine Wut und mein Wunsch nach Gerechtigkeit wird niemals verjähren!

    Ich denke auch immer wieder, es wäre besser und schneller gewesen, hätte ich Selbstjustiz verübt und einfach alle selber gerichtet. Nun das mit dem“hätte“ könnte sich durchaus noch ändern, das Problem dabei ist, wenn ich dann erst damit anfange, wird man mich dann wohl erschiessen müssen, denn wenn ich meine angestaute Wut auf die Gesellschaft loslassen, dann gibt es ein Massaker ungeahnten Ausmasses, eine Massenvernichtung, Atomwaffen wären für mich dann gerade noch knapp gut genug….

    Ist dann auch nicht mein Problem, denn es gab genug Chancen, leider wurden alle vergeudet mit nichts tun, wegschauen, vertuschen und zeit schinden – nein, sollte es tatsächlich dazu kommen, dann sind „die“ (dazu gehören auch all die, die diese Unverjährbarkeit verschandelt und für alle bereits bestehenden Opfer nutzlos gemacht haben) selber schuld und habe es verdient!

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel aus den Medien

ARD BRISANT ARD Tagesschau Augsburger Allgemeine Badische Zeitung Berliner Morgenpost Berliner Zeitung DER SPIEGEL derStandard.at DER TAGESSPIEGEL derwesten.de DEUTSCHE WELLE Deutschlandfunk Deutschlandradio DiePresse.com diesseits.de DIE WELT DIE ZEIT FOCUS Frankfurter Allgemeine Frankfurter Rundschau Hamburger Abendblatt Hannoversche Allgemeine Humanistischer Pressedienst Kölner Stadt-Anzeiger Leipziger Volkszeitung Lübecker Nachrichten Mitteldeutsche Zeitung n-tv N24 NDR.de NDR Info Neue Zürcher Zeitung nordwestradio Publik-Forum Saarbrücker Zeitung SPIEGEL ONLINE stern.de SÜDWEST PRESSE Süddeutsche Zeitung taz TP Presseagentur Berlin WAZ WELT ONLINE ZDF heute ZEIT ONLINE