„Es fehlt der Wille“

26.10.2011

taz 26.10.2011

Der Runde Tisch zum sexuellen Missbrauch hat versagt, sagt Betroffenenvertreter Christian Bahls. An der Situation der Opfer habe sich nur wenig geändert.

Weiter lesen…

4 Kommentare

  1. Ex-Odenwaldschüler schreibt am :

    Sowohl Antje Vollmer als auch Frau leutheusser-Schnarrenberger sind hartmut von hentig freunde-jener mann der gerold becker und die anderen kinderschänder an der odenwaldschule deckte.Dazu gibt es übrigens ein ganzes netzwerk genannt die „protestantische mafia“.Warum sollten die sich nicht auch am runden tisch schützen?Der runde tisch war von anfang an nur als placebo gedacht.

  2. Find ich inhaltlich ganz gut, was Christian da sagt.

    Mich in meinem Leben betrifft auch z.B. das Thema Therapiefinanzierung. Und z.B. Einschränkung im Lebensstandard durch schlechtere Arbeitsfähigkeit, selbst wenn ich’s nicht ganz so schlecht erwischt habe wie manche andere Betroffenen. Da ist so eine Deckelung auf 5000 bis 10000 Euro, wie Christan richtig herausstellt, Kleinkram.

    Und mich betrifft die Thematik des (Un-)Glaubens besonders – wie sicher einige andere.

    Wenn ich nur fragmentarische, wiederaufgetauchte Erinnerungen habe, ist das eine Thematik, von der ich aus der Ecke „RT“ gar nichts wahrgenommen habe. Da wäre ein Gegenpol zur „falsche-Erinnerungen“-Verunsicherung wohltuend geworden, und wenn es z.B. im Rahmen von wirklich ernst gemeinten Forschungsaufträgen gewesen wäre.

    Und wiederum wirkt sich das auf Entschädigungsregelungen etc. aus: Mit solchen (Nicht-)Erinnerungen kann ich dann gleich wegbleiben. Und vermutlich falle ich dann auch aus noch so kleinen Therapie-Sonderregelungen heraus, bleibe weiterhin in der üblichen Krankenkassen-Richtlinien-Mangelverwaltung.

  3. Doro schreibt am :

    Danke, Christian Bahls, für die klaren Worte!

  4. klaraklara schreibt am :

    Hallo, Projekt Enigma,
    mir geht es so ähnlich, was die mangelnde Klarheit von Erinnerungen angeht. Nachdem der Runde Tisch es nicht gebracht hat, fände ich toll, wenn mal von irgendeiner „offiziellen“ Seite ein deutliches Signal für das Ernstnehmen Wiederauftauchender Erinnerungen käme. Mutige vor.

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Artikel aus den Medien

ARD BRISANT ARD Tagesschau Augsburger Allgemeine Badische Zeitung Berliner Morgenpost Berliner Zeitung DER SPIEGEL derStandard.at DER TAGESSPIEGEL derwesten.de DEUTSCHE WELLE Deutschlandfunk Deutschlandradio DiePresse.com diesseits.de DIE WELT DIE ZEIT FOCUS Frankfurter Allgemeine Frankfurter Rundschau Hamburger Abendblatt Hannoversche Allgemeine Humanistischer Pressedienst Kölner Stadt-Anzeiger Leipziger Volkszeitung Lübecker Nachrichten Mitteldeutsche Zeitung n-tv N24 NDR.de NDR Info Neue Zürcher Zeitung nordwestradio Publik-Forum Saarbrücker Zeitung SPIEGEL ONLINE stern.de SÜDWEST PRESSE Süddeutsche Zeitung taz TP Presseagentur Berlin WAZ WELT ONLINE ZDF heute ZEIT ONLINE