BOTSCHAFTER IN DER BI

25.01.2012

netzwerkB 25.01.2012

Am 25.01.2012 hatte die „BundesInitiative der Betroffenen von sexualisierter Gewalt im Kindesalter e.V.“ Informationen zu ihrem Botschafter, Dawid Lee Brewer, veröffentlicht.

Daraufhin hat netzwerkB am 25.01.2012 das nachfolgende Video „David Lee Brewer – at BIG FISH litlle fish“ veröffentlicht.

Seit dem 26.01.2012 funktioniert der Link zu der Seite der „BundesInitiative“, zu ihrem Botschafter David Lee Brewer, nicht mehr.

Der Botschafter der „BundesInitiative“:
Achtung Triggergefahr!

59 Kommentare

  1. Nathan Adi Major schreibt am :

    Das kann doch nicht wahr sein! Und das ist die offizielle Opfer-Vertretung des Herrn Rörig von der Bundesregierung? Das ist doch sehr sehr schlüpfrig und der macht das locker mit, redet selbst so ein perverses Zeug. Ist das eine Betroffenen-vertretung oder ein Täter-Selbsthilfe-Verein?

  2. justina schreibt am :

    Ich glaub ich bin im falschen Film!!!

  3. Nathan Adi Major schreibt am :

    Das muss man erst mal verarbeiten! Das die Bundesregierung sich dermassen unseriös darstellt mit ihrer Bundesinitiative! Zum Glück haben sich das Netzwerk und einige andere rechtzeitig distanziert..

  4. Erik Peterich schreibt am :

    Was soll das denn bitte?
    Ich muss wohl nicht betonen wie unpassend und geschmacklos das ist.
    Die ersten 31 Sekunden von dem Viedeo haben gereicht, um mir Übelkeit zu verursachen.

  5. Thomas schreibt am :

    Was wird uns den noch zugemutet?

  6. Sarah schreibt am :

    Kann man mir mal erklären, was das Video mit der BI zu tun hat? Ich steh grad mächtig auf dem Schlauch. Und was hat es mit Hr. Rörig zu tun?

    Sarah Mohn

  7. Nathan Adi Major schreibt am :

    Leider sind die ersten 31 sekunden noch harmlos, es geht bei 2 minuten richtig los und ab 3.20 ist dann auch unser Herr Botschafter so richtig in Fahrt.. bitte dreimal nachdenken bevor man sich das antut, für meine schlaflose Nacht ist gesorgt!

  8. Baumgärtner schreibt am :

    Ich schaue nie die privaten Senden in Fernsehen an.
    Und so einen Scheiß schau ich mich schon gar nicht an.
    Einfach geschmacklos und auch langweilig

  9. Nathan Adi Major schreibt am :

    Das ist hoffentlich keine Provokation von diesem Rörig, uns sowas vorzusetzen?!
    Damit will er dann vielleicht beweisen, dass man mit uns alles machen kann.., das ist surreal!
    Die reden von 8-12 jährigen verdammt nochmal!

  10. Blinde Blindenleiter bringen’s mal wieder.
    Aber Hauptsache n Promi…

    Papst Eduard nimmt Abstand!

  11. Simone schreibt am :

    David Lee Brewer, dieses Schw–n aus dem Video ist in der Betroffeneninitiative der Bundesregierung !

  12. Nathan Adi Major schreibt am :

    @Sarah, dieser Lee ist der neue Botschafter der Bundesinitiative der Betroffenen von Missbrauch.., wenn ich das richtig verstanden habe, sind das die, denen Herr Rörig einen Stammplatz in seinem Arbeitskreis reserviert hat..

  13. Ich hab’s 44 Sekunden durchgehalten, dann war mir schlecht.
    Hat da jemand die BI-Internetseite gefakt?
    Das ist doch ein übler Scherz, oder?

    Ich hoffe, das wird noch ein ziemlich heftiges mediales Nachspiel haben.
    Wie kann man nur auf so eine BEKNACKTE Idee kommen, solch eine Figur da miteinzubeziehen? Der ist ja total unseriös!

    Auf die Barrikaden!

    Bin schockiert!

    auf der suche nach der angeblich von dem Sänger gegründeten Organisation „kids helping kids“ (charity) stieß ich auf eine sehr problematische Organisation http://www.kidshelpkids.net/ , deren Ansatz ist, daß sich kindliche Missbrauchsopfer outen und anderen Kindern so Mut machen sollen, sich ebenfalls zu outen. Das halte ich für hellen Wahnsinn, kindliche Missbrauchsopfer sollten sich nicht outen, sie sind viel zu ungeschützt in dieser unserer Tätergesellschaft.

    oder ist es gar nicht diese Organisation, sondern etwa diese: https://www.facebook.com/pages/Kids-Helping-Kids-Charity-Golf-Classic/115317068549020?sk=wall (eine Golfmeisterschaft, um tumorkranken Kindern zu helfen)?

  14. Sabine 77xy schreibt am :

    Ich kann das alles gar nicht glauben. Ich bin selbst keine Betroffene, aber schon seit längerer Zeit betroffen (mitfühlend).
    Dieses Video gehört 24 Stunden als „Dauerwerbesendung“ (zynisch gemeint) vor die Fenster auf Großbildleinwand dieser BI.
    Man kann gar nicht glauben, dass dieses Land von Erwachsenen regiert wird. Von Reflektion, bevor Entscheidungen getroffen werden ist, wie immer, nichts zu spüren.
    Allen Betroffenen möchte ich hier auch einmal meine Hochachtung aussprechen, da Ihnen die Auseinandersetzung mit erlebtem sexuellem Mißbrauch sehr viel Kraft abverlangt. Damit in die Öffentlichkeit zu gehen noch einmal mehr. Ich finde Sie sehr, sehr mutig.
    Ich denke oft, dass Kinder für Sie ganz anders entscheiden würden, wenn sie denn könten, als dieser narzistische (selbst-)verleumnerische Kindergarten der sogenannten Erwachsenen.
    Mögen Ihnen die Sterne heller Leuchten auf Ihrem Weg.

    Alles Liebe für Sie alle

    Sabine

  15. Jacqueline schreibt am :

    geschmacklos! Am Thema vorbei!
    Was soll dieser Quatsch – Betroffene verhöhnen und triggern und Kindern Sexunterricht durch unflätiges Sprechen oder so… mir fehlen die Worte!

    Wem soll dieses Ego – Macho Video helfen? Dem Typen und seiner „Assistentin“?

    Seriosität und Glaubwürdigkeit hat sich wohl bei diesem Thema immer mehr verabschiedet….

    Ich bin froh, dass es das Netzwerkb gibt! Herzlichen Dank!

    Gute Nacht und herzliche Grüsse

    Jacqueline

  16. hildegard schreibt am :

    „Papst Eduard nimmt Abstand!“ – u.a.a. auch!
    Denn das ist mindestens „unterhalb der geistigen Armutgrenze“, wenn nicht eher ein Fall für den Verfassungsschutz …
    Wieviel berappt der Staat dafür?

  17. Danke, dass Ihr das Thema so schnell aufgegriffen habt.

    Es ist schon erstaunlich, was man auch so über ihn lesen muss:

    http://www.neu.die-bundesinitiative.de//pages/botschafter_in-der-bi.php
    http://www.neu.die-bundesinitiative.de//pages/botschafter_in-der-bi/david-lee-brewer.php
    Zitat: „Neben seinem Kontakt zur Bundeskanzlerin Angela Merkel, ist er eng mit dem Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika Barack Obama befreundet.“

    Und sie haben da wirklich ein Photo von der Merkel mit dem Brewer und auch eines mit Obama auf Ihrer Seite.
    http://www.neu.die-bundesinitiative.de//media/dlb2.jpg
    http://www.neu.die-bundesinitiative.de//media/189220_1774481114803_1022568612_2086971_4227246_n.jpg

    Im Netz findet man: „Seit 1987 arbeitet Herr Brewer an der Entwicklung junger Menschen. […] Während er im Alter von 19 bis 24 Jahren noch im College war, hatte er bereits sechs Mädchen in den Miss Black Oklahoma Schönheitswettbewerb geführt, von denen vier gewannenhttp://www.brewer-international.com/downloads/de/DLB.pdf

    Yeah„, dache ich mir: „so einen Botschafter braucht eine Bundesinitiative von Betroffenen sexuellen Missbrauchs .. Mädchen die auf Ihre körperliche Atraktivität reduziert werden sind sicherlich unheimlich von Missbrauch geschützt.

    Und dann hat jemand obiges Video erwähnt. .. Man möchte kotzen!

    Habt Ihr auch gelesen: „2008 sang Brewer Gala Konzerte für Kinder in Deutschland, gründete sein Charity „Kids Helping Kids„.
    und: „Für Ende 2012 plant er ein Benefiz-Konzert zugunsten Betroffener von sexuellen Missbrauch.

    In diesem Zusammenhang könnte man auch mal diese Seite hier besuchen:
    http://www.neu.die-bundesinitiative.de//pages/unterstuetzer/kooperationspartner.php

    Ich bin ja ein Kind der Hoffnung (sonst würde ich nicht mehr leben). Im Moment hoffe ich, dass wir alle mal zu einer Art der produktiven Zusammenarbeit zusammenfinden.

    Ich hoffe wir finden einen Weg unsere Differenzen zu überwinden.

    Und ja, bitte entschuldigt, dass ich bei der Gründung der Bundesinitiative mit verkackt habe. ¹²

    liebe Grüße
    Christian

    ¹ https://mogis-verein.de/2011/09/20/erklarung-zum-austritt-aus-der-bundesinitiative/
    ² https://mogis-verein.de/2011/11/03/liebe-bundesinitiative/

  18. Hola,
    kenne netzwerkb.org erst seit kurzer Zeit und habe, als ich das Video sah im ersten Momant gedacht: Ach du liebe Scheiße, was bin ich denn da an für einen Verein geraten?
    Im Nachhinein bin ich dem Verein dankbar, dass er solche widerlichen Vidios zugänglich macht.
    Ich bin einfach fassungslos.
    Und dann lese ich auch noch, dass dieser Typ Botschafter für wie bitte was sein soll.
    Das kann doch wirklich nicht wahr sein.
    Kann mir bitte mal jemand schreiben, auf welchem deutschen Kanal solche abstoßenden Beiträge gesendet werden?
    Leider lässt die deutsche Rechtssprechung es wahrscheinlich nicht zu, derartiges zu verbieten.
    Trotzdem bitte alle, die die Möglichkeit haben, dafür zu sorgen, dass dieser „Botschafter“ sobald wie möglich von dieser Funktion abberufen wird und das auch noch möglichst pressewirksam.
    Auf jeden Fall werde ich heute noch Herrn Röhrich dazu per Mail schriftlich auffordern.
    Grüße aus EL Salvador, Peter

  19. Manuel schreibt am :

    Bedenklich das ganze.

    Glaube aber nicht, dass das eine Initiative des Ministeriums ist, die finanzieren denen wohl nur Ihr Büro (also dieses hier: http://www.neu.die-bundesinitiative.de//pages/informatives/pressemitteilungen/pm-vom-16.12.2011.php, warum nur von außen und der anderen Straßenseite fotografiert ist natürlich etwas seltsam)

    *hmm* vielleicht schreibt ja jemand dem Ministerbüro mb [at] bmfsfj.bund.de, die können das bestimmt aufklären.

    Ich habe aber kein Bock mehr auf Briefwechsel mit denen, die haben mich zuletzt sowas von abblitzen lassen —

  20. Wind schreibt am :

    So ein Video gehört nicht auf eine Seite die sich für Betroffene einsetzen!!!!!! Ist den Verantwortlichen eigenlich bewußt was durch so ein Video bei Betroffnene ausgelöst werden kann? Ich habe den Eindruck nicht und bin fasssungslos. Wenn die MAcher der Seite sich nur annäherns damit auseinander gestezt hätten was Trigger und Flasjbacks bei Betroffenen sind, wüssten sie, dass so ein Video auf dieser Seite nichts zu suchen hat oder zumindest mit eine Warnung versehen wird.
    So wird uns Betroffenen bestimmt nicht geholfen

  21. kindersklave schreibt am :

    Das passt doch zum Credo unserer Regierungsvertreter:
    the show must go on – mit Zynismus und Charity-Alibiveranstaltungen von Rechtsbrüchen und 2- mittlerweile 3-Klassen-Gesellschaft ablenken.
    Das Bundesverfassungsgericht hat es auf dem Tisch liegen u. a. mit einem Antrag auf Vorabentscheidung auf Aufhebung der Verjährungsfristen bei schweren Menschenrechtsverletzungen beim Europäischen Gerichtshof zu richten. Der Versuch mit dem Bluff des Fonds-Heimerziehung eine nachhaltigen Haftungsausschluß der Verantwortlichen zu schaffen wird scheitern, denn es widerspricht jeder Form von Rechtsstaatlichkeit, beschwert eine Opfergruppe fundamental und schädigt das Gemeinwohl nachhaltig, denn man hat hier systematisch vor die Opfer zu Dauer-Patienten der Gesellschaft zu machen.
    Zur Erinnerung:
    http://www.youtube.com/watch?v=w8-7N_llSiM&feature=related
    Herzliche Grüße
    der kindersklave

  22. Dr.med.Friederici schreibt am :

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    abgesehen davon, dass ich in meinem unmittelbaren Umfeld eine sexuell missbrauchte Angehörige habe, beschäftige ich mich seit 30 Jahren mit den Konsequenzen des sexuellen Missbrauchs in meiner Praxis als ärztliche Psychotherapeutin. Die in jeder Hinsicht verheerenden Traumafolgen begleiten mich daher fast jeden Tag. Mr. Brewer ist wahrscheinlich ein ehrenwerter Mann und hat in diesem Video den abartigen Verführungen der jungen Prostituierten widerstanden. Dennoch hat er mitgemacht ; mit dieser Darstellung muss sich jeder und jede, die sich mit diesem Thema auseinandersetzt, aufs tiefste verhöhnt fühlen.Damit ist er als „Botschafter“ für mich völlig ungeeignet, die Regierung sollte sich schnellstens von ihm in dieser Funktion trennen, ansonsten hat sie bei mir schon jetzt jede Glaubwürdigkeit verloren.
    Dr.med. Agnes Friederici

  23. Nathan Adi Major schreibt am :

    Über den Trigger-Effekt dieses Videos muss man nachdenken und vielleicht kann die Redaktion noch eine Warnung einfügen? Trotzdem ist es wichtig, dass es da ist, wenn man das ganze mit Worten beschreiben würde, wäre es noch schlimmer.. Selbst bin ich bestimmt jetzt mehrere Tage aufgewühlt dadurch, aber es ist richtig, dass klar wird von was für einer Bundesinitiative und von was für Menschen wir hier vertreten werden sollen. Das ist allerschlimmste Opferverhöhnung. Ich bin Netzwerk B dankbar dafür sowas an die Öffentlichkeit zu bringen.

  24. Brigitte L - Rieder schreibt am :

    Hi. Bin auch Betroffene. Schon etwas älter…meine damit; habe selbst reichlich Lebenserfahrung gesammelt etc…auch mit so genannter `freier Sexualität`, 68er Ausläufer, Gruppenleben, Verarbeitung von Er/Sielebten mit künstlerischen Mitteln etcetc…kurz; einer Frau wie mir kann nur schwerlich Naivität oder Sexfrust unterstellt werden. Aber sowas wie in diesem Medienquatsch gezeigt…*ächz*…;-(
    Mit der info, daß solche Personen zum Betroffenenvertreter ernannt werden…ahja. Soll das -wieder mal- nur eine Verarschung für unsereins sein? Das Mediengirly quatscht ja selber ständig vom Beyoncexxxx…in typischer Identifizierung mit dem penetrierenden Mann. Der hier selbst vorgeführte (!) Typ zeigt im Video nicht mal besondere Lust, auf diese miesen Projektionen einzugehen…just my 2 cents hierzu; Erwachsene können natürlich IHRE sexuellen Möglichkeiten miteinander (aus)leben, sollen das auch dürfen, aber bitte wirklich selbstbestimmt. Was sonst, ey. Das aber setzt echte persönliche FREIHEIT der Lebensumstände voraus! Etwas, das in DIESEM System nur für (immer) Wenige(r) real vorhanden ist!!! Ich unterstelle diesen Medienleuten jetzt mal, daß sie sich auf ein immer wichtiger werdendes Thema, das Viele interessiert, nur draufsetzen (wollen). Und den involvierten Politischen unterstelle ich, daß ihnen unsere Sache inzwischen über den Kopf zu wachsen droht. Diese längst nicht mehr wissen, wie damit umzugewhen, stimmts?! (Ähnlich wie mit der Finazkrise) Denn; die Auflösung der Geschlechterrollenklischees UND der damit verbundenen UNTERDRÜCKUNGSMECHANISMEN, die KMB erst ermöglichen, bedrohen letztlich ja die gesamte, auf unterdrückerische Hierarchien aufgebaute Struktur dieses Systems…und deswegen diese Versuche, unsereins irgendwie doch noch UNTEN, im Out zu behalten! Umgekehrt; wir alle sind viel wichtiger in unserem Kampf um echte Freiheit & Selbstbestimmung und gegen Mißbrauch, als wir es meist wahrhaben wollen…;-)
    Persönlicher Tipp; bei solchen Zumutungen einfach mal kräftigst zurück verarschen, so irgend möglich. Falsche Moralismen auf dem Psychomisthaufen schmeißen, und z.B. üben, verbal & mit Körpersprache auch mal retour zu sexisteln…*g* Kurz; die Opferrolle überwinden. Dann mal lustvoll bei den `Richtigen`selbst `Täterin`spielen…und wenn frau & man sich dabei GUT FÜHLT, bringts sowas volle Länge x Breite. Das kann geübt werden! Und; es funktioniert *g* Gruß Bri L-R ( de facto mit Medienverbot belegt, warum wohl…)

  25. hildegard schreibt am :

    Denk‘ ich an Deutschland:
    diese Nacht hat manche um ihren Schlaf gebracht!
    … an diese Regierung:
    will sie Verführung?
    … an BI und Herrn Rörig:
    wem sind sie hörig?

  26. Ex-Odenwaldschüler schreibt am :

    na..dann weiß man jetzt zumindestens welch geistes kind diese BI ,der runde tisch und deren andere sympathisanten sind.Deutlicher geht es nicht mehr.Das man dann natürlich kein interesse an der aufhebung der verjährungsfristen hat,dürfte klar sein.Das ist kein kinderschutz sondern täterschutz.Mit dieser geistigen haltung wird sich nichts substantielles in sachen kinderschutz vor sexualisierter gewalt tun.Ganz im gegenteil-in dem windschatten von leuten mit solcher gesinnung können sich dann wieder prima die pädosexuellen tumeln und erhalten deckung.

  27. Wilma schreibt am :

    Dieses Video sollte hier auf keine Fall stehen!!! Ich habe es nur 10 Sek. angeschaut und es hat bereits so große Ängste ausgelöst, dass ich es sofort wieder ausgeschaltet habe. Es ist brutal, so etwas auf eine Betroffenenseite zu stellen.

  28. hildegard schreibt am :

    … und wo mit dem Entsetzen von „Kindersklaven“ solch üble Scherze getrieben werden, sollten wir den Sternmarsch via Straßburg ausrufen:
    Wir brauchen
    . Aufhebung der Verjährung
    . Anzeigepflicht bei Gewalt an Schwächeren
    . angemessene Sanktionen
    und endlich eine eigene uneigennützige Ethik- und Wahrheitskommission!

    Das Vorgehen des Familienministeriums und anderer RegierungsvertreterInnen erscheint zunehmend fragwürdiger …

  29. Sabine Keil schreibt am :

    So leid mir das tut, aber ich werde den Eindruck nicht los, daß wir Opfer noch zusätzlich verhöhnt werden sollen, denn es hat in Wahrheit außer den Opfern keiner Interesse, etwas zu ändern, allzuviele verdienen ganz gut dartan, wie z. B. Rechtsanwälte der Opfer und Täter, Therapeuten, Psycholgen etc.
    Ich habe bereits vor langer Zeit aufgegeben, mir darüber Illusionen zu machen und einfach mein Leben radikal geändert, statt Selbstmord zu begehen. Und viel hat da nicht gefehlt.

    Lieben Gruß von Saheike

  30. Holger H. schreibt am :

    Wenn man das eigene Leben mit all seinen Leid und Schmerzen bedenkt dann hätte ich das Video lieber nicht angeschaut.

  31. Sarah schreibt am :

    Wie mediengeil muss man eigentlich sein, dass man sich solcher perfiden Botschafter bedienen muss, nur um im Rampenlicht zu bleiben. Ich denke nicht, dass Rörig oder irgendjemand vom Ministerium, die ja das Büro der BI bezahlt, davon weiß.

    Aber das kann man ja ändern. Aktiv werden, das Unabhängigen – Büro zuschütten mit Beschwerdebriefen und Mails, bis denen das Wasser bis zum Halse steht und sie reagieren müssen. Nur mit Druck geschieht etwas. Die BI hat ihre AUSZEIT damit selbst eingeleitet, und wir müssen dafür sorgen, dass sie nun endlich auch nachhaltig umgesetzt wird.

    Helft also mit und schreibt Mails, Briefe – in denen ihr eure Empörung darüber Ausdruck verleiht. Nur so kann sich was ändern. Die BI gehört ein für allem mal von der Bildfläsche Betroffener weg. Sie schadet unserem Ruf, sie verpöhnt Betroffene und hat es nicht verdient, dass sie vom Ministerium bezuschusst wird mit Steuergeldern.

    Sarah Mohn

  32. Tut mir Leid aber ich finde das Video Unmöglich, mir fehlen die Worte es weiter zu dokomentieren.. Mensch der Staat soll sich lieber der Verantwortung stellen und ernsthaft auf unsere Forderung eingehen… Manchmal habe ich dden Eindruck das dieses Land garnicht’s aber auch garnicht’s aus der Geschichte der Vergangenheit gelernt hat…

  33. Dr. Viola B. schreibt am :

    Auch ich bin entsetzt und finde keine Worte.

    Betroffene (im doppelten Sinne) Grüße
    Viola B.

  34. Eike schreibt am :

    Ich bin voll darüber geschockt, dass eine Frau so drauf sein kann wie diese Moderatorin, wenn man sie überhaupt so bezeichnen kann. Ich hätte mir nie vorstellen können, dass eine Frau so ein widerliches Zeug von sich geben kann.
    Der Botschafter hätte erst überhaupt nicht in diese Sendung gehen dürfen, egal wann er das getan hat. In der Sendung hat er sich nicht deutlich von ihr abgegrenzt. Er hat sich damit eindeutig diqualifiziert.

  35. Ich bin fassungslos !!! Und überlege, ob man dass nicht mal Frau Merkel posten sollte.

  36. Sarah schreibt am :

    Ich hatte heute vormittag bereits die Bitte an alle Betroffenen gepostet, sie mögen ihre Empörung über die BI samt ihres Botschafters direkt an Rörig senden, und dessen Mailfach überschütten. Warum wurde dieser Kommentar nicht freigeschalten?

    Also noch einmal ein Aufruf an ALLE. Richtet eure Empörung dahin, wo sie hingehört. Nämlich an den unabhängigen Bundesbeauftragten für Missbrauch Hr. Rörig, der nach wie vor die BI immer noch für unverzichtbar hält.
    An die BI würde ich gar nichts senden, die sind leider mittlerweile gewarnt worden und basteln mühsam an ihrer homepage rum, um wieder mal zu vertuschen.

    Kreative Grüße von Sarah Mohn

    PS: ich hoffe, dass dieser Kommentar nun freigeschalten wird.

  37. Dr. Viola B. schreibt am :

    Ich werde ein entsprechendes Schreiben an Herrn Rörig verfassen und ihm noch zukommen lassen.

    Inzwischen stelle ich mir die Frage, was Herr Brewers Anliegen ist, wenn er sich Botschafter der BI nennt….
    Mich interessieren die Beweggründe doch tatsächlich sehr, abgesehen davon, dass es einfach nur sehr sehr traurig ist, wie „ernst“ die Traumafolgen von Betroffenen auch hier genommen werden.

    Dr. Viola B. aus Berlin

  38. Nathan Adi Major schreibt am :

    @Wilma, mir tut es leid, dass es Dir schlecht geht, nachdem Du dieses Video gesehen hast. Mir geht es genauso. Und dass, nachdem ich jetzt ein halbes JAhr relative Ruhe gehabt habe und dachte, dass ich doch noch einmal darüber hinweg käme.. Trotzdem finde ich es wichtig, dass die Wahrheit über diese BI und deren Vorstand samt ´Botschafter´jetzt ans Licht kommt. Wenn wir nirgenswo die Wahrheit sagen kommen wir auch nicht weiter, dass haben wir ja schon Jahrhunderte lang so gehabt.

  39. Nathan Adi Major schreibt am :

    @Sahra, ich kann mich Dir nur anschliessen: ´Helft also mit und schreibt Mails, Briefe – in denen ihr eure Empörung darüber Ausdruck verleiht. Nur so kann sich was ändern. Die BI gehört ein für allem mal von der Bildfläsche Betroffener weg. Sie schadet unserem Ruf, sie verpöhnt Betroffene und hat es nicht verdient, dass sie vom Ministerium bezuschusst wird mit Steuergeldern.´

    Auf die Seite der BI werde ich nie wieder gehen, da habe ich jetzt Angst vor! Wer weiss was die als nächstes präsentieren?
    (Dass aber Netzwerk dieses Video gezeigt hat, finde ich wichtig und bin dankbar dafür.)

  40. justina schreibt am :

    Gestern abend stand „David Lee Brewer“ noch namentlich als Botschafter auf der Homepage der „BI“ genannt, heute steht da nix mehr. So schnell kanns gehen. Aber ist er trotzdem noch Botschafter? Wo ist das ersichtlich?

  41. Sarah schreibt am :

    Mittlerweile ist die gesamte Botschafterliste von der BI – seite gelöscht.
    Ich bin ja gespannt, wie sie sich morgen bei dem Meeting rausreden werden.

  42. Nathan Adi Major schreibt am :

    @Dr. Viola B. , wer weiss schon was sich so ein Botschafter davon verspricht, so einen Posten ein zu nehmen? In diesem speziellen Fall müsste man ein bisschen mehr Informationen über seine Verbindungen zum Vorstand der Bi haben bevor man vorschnelle Rückschlüsse zieht.

  43. Elke schreibt am :

    Ich finde das Filmchen toll! Zeigt es doch, wie sensibel die BI mit den Betroffenen umgeht und sich damit selbst ein Grab schaufelt! Mein Vater sagte immer: „Jeder hat das Recht sich zu blamieren, so gut er kann!“ Herzlichen Glückwunsch an die BI, 100 Punkte für diesen Griff ins Klo!

  44. Dr. Viola B. schreibt am :

    @Nathan Adi Major
    Eben weil ich keine schnellen Rückschlüsse ziehen möchte, würden mich die Beweggründe von Herrn Brewers interessieren…

    Freundliche Grüße in den Abend.

  45. Sarah schreibt am :

    War (Betonung auf WAR, weil sie ja die Seite nun manipuliert haben) auf der Homepage der BI heute morgen noch zu nachzulesen. Er plant für Ende 2012 ein Benefiz-Konzert zugunsten Betroffener von sexuellen Missbrauch. Und puplicity kann jeder gebrauchen, und wenn man dann noch das Ganze mit dem Heiligenschein eines Sponsoren, eines Botschafters vermarken kann, ist doch wunderbar.
    Damit kann man sich hinter diesem Heiligenschein des Gutmenschen verstecken und die eigentlichen Abartigenkeit in der Öffentlichkeit kaschieren.

    Und die BI nützt ja jede Gelegenheit, um an Gelder ran zu kommen, um in den Medien zu glänzen, damit sie weiterhin im Ministerium ihre Daseinsberechtigung bewahrt.

  46. Nathan Adi Major schreibt am :

    Wie kommt so eine Verbindung zustande, zwischen ´unserer´ von der Regierung anerkannten Vertretung und diesem ´Botschafter´?

  47. Sarah schreibt am :

    Die Verbindung lautet: Der Mammon „Geld“ und Geltungssucht.

  48. Nathan Adi Major schreibt am :

    Danke Unbekannt für den Hinweis, jetzt heisst es auf der BI-Seite in eigener Sache in Bezug auf den Botschafter-Skandal:

    ´NEWS
    26. Januar 2012
    Liebe Betroffene, Mitstreiter, Freunde und BI-Gegner,…´

    ..jetzt sind also Leute, die den Vorstand der BI kritisieren gleich BI-Gegner! Dieser Vorstand glaubt er IST die personifizierte BI!

  49. Anna M. schreibt am :

    @Nathan,
    …und es waren sicher nicht die BI-BEFÜRWORTER, die Protestmails begzl. des Botschafters geschickt und somit der BI weitere Peinlichkeit erspart haben…

  50. jörg schreibt am :

    alles ki….. halt
    vielleicht klappt es ja das die scheiss menschheit endlich ausgerottet wird
    hier ist es ja schlimmer wie in sodom und gomorrha

  51. klaraklara schreibt am :

    Den Fernsehauftritt finde ich auch widerlich und Herrn Brewer ungeeignet als Botschafter für Betroffene.

    Dabei wird er sich bei der BI gewiss nicht mit diesem Video beworben haben, sondern als der seriöse Musiker, der er auch ist. Und ich denke, dass die von der BI zu oberflächlich sind und als Botschafter irgendeinen Promi nehmen, ohne nach der persönlichen Auseinandersetzung mit dem Thema zu fragen.
    Mich bedrückt schon der Gedanke an die bevorstehenden Kampagnen in Hochglanzpapier.

    Brewer muss nicht gleich Täter sein, aber offenichtlich hat er seinen dunklen Fleck (was auch immer es da in seinem Leben gibt) niemals reflektiert, sonst hätte er sich nicht durch das Engagement beim Thema sMb der Gefahr ausgeliefert, dass dieses Video (seine „Leiche“) aus dem Internet (Keller) hervorgeholt werden könnte.
    Jetzt ist es geschehen.

  52. Kopfschüttler schreibt am :

    Offenbar wurde hier nicht gelernt.

    Unter dem Punkt „Charity-Frühstück“ auf http://aufklaerung-ev.de/ ist nämlich zu lesen:
    „…Eröffnet wird das Charity-Frühstück [.]den amerikanischen Tenor und Star-Vocal-Coach David Lee Brewer …“

    Diese Frühstück fand am 25.4. 12 statt

  53. hildegard schreibt am :

    @Kopfschüttler & all
    Empört Euch, bei Kaffee und Kuchen soll wieder mal die Sache selbst hinter Glanz und Glamour verschwinden!
    Das nenne ich Täuschung – Brot und Spiele – ein Manöver, mit dem auch schon Kirchenchöre sehr erfolgreich sangen, während in Sakristeien und Wohnzimmern Kinder von treugläubigen Frommen geschändet und zum Schweigen gezwungen wurden …
    Leute, solche Gesänge gehören zum perfiden Vertuscher-Spiel – und das Volk denkt naiv: alles ist gut …

  54. Anna M. schreibt am :

    Das ist ja wohl der absolute Hammer!
    Was machen wir? E-mail-flashmob?

  55. Kopfschüttler schreibt am :

    Hallo Anna M.

    egal was, wichtig ist das wir hier was tun. Meine Mail an den unabhängigen Beauftragten ist gerade raus, mit der Bitte sich nun endlich öffentlich von der BI zu distanzieren.

  56. frohmund wiedmann schreibt am :

    Welche Benennung ist hier richtig?
    Ganz klar: Unerträglicher Skandal!

    Welche Folgen muss dieser Skandal haben?
    Ganz klar: Selbstauflösung der BI!

    Was muss dann folgen?
    Die Gründung einer Dach-Initiative Sexueller Missbrauch (DI-SEMI), wobei darin alle echten „Opfer“-Organisationen vertreten sein sollten. Die Vorstandssprecherfunktion der DI-SEMI wechselt alle 3-4 Monate zwischen den Sprechern der Mitgliederorganisationen…

    Gruß

  57. Dr. Curt Asten schreibt am :

    Die Kommentare auf der you-tube-Seite sprechen Bände:
    O-Ton: Das Dümmste, was ich je gesehen haben. Aber der Allerdümmste und vor allen Dinge Aller-Instinktloseste muß der gewesen sein, der diesen schlüpfrigen Typen als Opfervertreter auserkoren hat; derjenige sollte sich dringend auf seinen Geisteszustand untersuchen lassen.

  58. Ehrengard Becken-Landwehrs schreibt am :

    Meine Güte, was hat diese Frau für eine ordinäre Ausdrucksweise????!!!!
    Ich habe mir den Film nicht zu Ende angesehen, da ich das Gefühl hatte auf einem Fäkalienmarkt zu sein. UNGLAUBLICH und einfach instinktlos!!!!!!!!!!
    Daß Netzwerk sich damit nicht identifizieren will, kann ich sehr gut nachvollziehen. Hier werden Geschädigte in den Dreck gezogen! Dieses Video dient nicht als Reklame für BI, sondern zur Abschreckung!

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel aus den Medien

ARD BRISANT ARD Tagesschau Augsburger Allgemeine Badische Zeitung Berliner Morgenpost Berliner Zeitung DER SPIEGEL derStandard.at DER TAGESSPIEGEL derwesten.de DEUTSCHE WELLE Deutschlandfunk Deutschlandradio DiePresse.com diesseits.de DIE WELT DIE ZEIT FOCUS Frankfurter Allgemeine Frankfurter Rundschau Hamburger Abendblatt Hannoversche Allgemeine Humanistischer Pressedienst Kölner Stadt-Anzeiger Leipziger Volkszeitung Lübecker Nachrichten Mitteldeutsche Zeitung n-tv N24 NDR.de NDR Info Neue Zürcher Zeitung nordwestradio Publik-Forum Saarbrücker Zeitung SPIEGEL ONLINE stern.de SÜDWEST PRESSE Süddeutsche Zeitung taz TP Presseagentur Berlin WAZ WELT ONLINE ZDF heute ZEIT ONLINE