3 Kommentare

  1. justina schreibt am :

    „Im Moment keinen genauen Überblick“

    Dieser Moment geht aber schon sehr lange.
    Trauriges Kapitel, Deutschland.

  2. Hubert schreibt am :

    Zitat:
    „100 Millionen Euro sollen von Bund und Ländern für Missbrauchsopfer bereitgestellt werden“

    In Anbetracht der Vielzahl von Betroffenen ist das sehr wenig.
    Somit werden schon jetzt nicht alle Betroffenen angemessen entschädigt werden können! Und wer will dabei die Auswahlkritierein festlegen und
    verantworten können? Bei dem Wörtchen „sollen“ zeichnet sich zudem schon wieder eine fortsetzende lange Wartezeit ab.
    Es befinden sich doch viele Betroffene in höchster Not!
    Wie lange soll denn noch gewartet werden?

  3. Nathan Adi Major schreibt am :

    Wenn man sich mit den den falschen Beratern umgibt, weil man zu feige ist authentische und renitente, (im positiven Sinne), Missbrauchs-Überlebende mit in die Runde aufzunehmen, ist es kein Wunder wenn man ahnungslos bleibt..

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Artikel aus den Medien

ARD BRISANT ARD Tagesschau Augsburger Allgemeine Badische Zeitung Berliner Morgenpost Berliner Zeitung DER SPIEGEL derStandard.at DER TAGESSPIEGEL derwesten.de DEUTSCHE WELLE Deutschlandfunk Deutschlandradio DiePresse.com diesseits.de DIE WELT DIE ZEIT FOCUS Frankfurter Allgemeine Frankfurter Rundschau Hamburger Abendblatt Hannoversche Allgemeine Humanistischer Pressedienst Kölner Stadt-Anzeiger Leipziger Volkszeitung Lübecker Nachrichten Mitteldeutsche Zeitung n-tv N24 NDR.de NDR Info Neue Zürcher Zeitung nordwestradio Publik-Forum Saarbrücker Zeitung SPIEGEL ONLINE stern.de SÜDWEST PRESSE Süddeutsche Zeitung taz TP Presseagentur Berlin WAZ WELT ONLINE ZDF heute ZEIT ONLINE