Aufklärung auf katholisch

29.03.2012

SPIEGEL ONLINE 29.03.2012

Von Anna Loll und Peter Wensierski

Vertuschung statt Aufdeckung: Schont ausgerechnet der Missbrauchsbeauftragte und Trierer Bischof Stephan Ackermann Kinderschänder? In seinem Bistum scheinen die Aufklärer zum Schweigen verdammt zu sein.

Weiter lesen…

Ein Kommentar

  1. hildegard schreibt am :

    …“hochangesehener Priester“…! Wenn niemand mehr sie „Hochwürden“ nennen würde, würden sie die Würde jedes Kindes zu würdigen wissen!!

    Diese kranken Kleriker platzierten sich selbst gleich neben ihren Gott, dessen Gebote ihnen genau dies verboten hatten!!!
    Das war und das ist Götzendienst und Gotteslästerung – vom kleinen Kleriker, vom höchsten Hierarchen, von vielen Verantwortungsträgern dazwischen!

    Will die weltliche Justiz sich 2012 solch verselbständigten Wildwuchs noch länger bieten lassen? Es geht um ihre STAATSBÜRGER! Die Doppelmoral einer Parallelgesellschaft solch mafiöser Macht-Missbraucher muss der RECHTSSTAAT beenden.

    Mit guten Gründen kann diese Regierung ihre Verträge noch heute aufkündigen, mit allen Konsequenzen.

    Kriminell gewordene, sehr verehrte hochwürdige Herren stellten sich selbst außerhalb unserer Staatsordnung, verstießen Jahrzehnte lang gegen geltendes Recht, traten das Menschenrecht von Abhängigen mit ihren gesalbten Füßen mit ganz besonders schwer wiegenden Folgen, denn diese „Heiligen Männer“ gaben sexualisierte Gewalttaten am Kind zur NACHAHMUNG an ihre Gemeinden frei.
    Die verheerenden Auswirkungen konnten seuchenartig in eine einst sehr fromme Gesellschaft eindringen – nach dem Motto „was Pastor tut ist immer gut“ …

    Verjährung rückwirkend AUFHEBEN, aus Einsicht in diese verhängnisvollen Verstrickungen – das könnte die Frei-Demokratin an der Spitze der Justiz vor dem Vorwurf von Kumpanei noch retten.
    Aufstehen sollte die Ministerin jetzt, sich zu ihrer freiheitlichen Gesinnung bekennen, endlich RECHT sprechen gegen diesen Spuk!

    Die Signalwirkung kann hier nicht überschätzt werden, denn:

    Wie will Politik je die Kinder die Demokratie lehren, wenn sie das Vertrauen dieser Kinder missbraucht?
    Wie werden diese angehenden DemokratInnen die Wahl treffen zwischen leeren Worthülsen, Wortbrüchen und Betrug?
    Wer will denn dann noch wählen zwischen Pocken, Pest und Colera?!!!

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Artikel aus den Medien

ARD BRISANT ARD Tagesschau Augsburger Allgemeine Badische Zeitung Berliner Morgenpost Berliner Zeitung DER SPIEGEL derStandard.at DER TAGESSPIEGEL derwesten.de DEUTSCHE WELLE Deutschlandfunk Deutschlandradio DiePresse.com diesseits.de DIE WELT DIE ZEIT FOCUS Frankfurter Allgemeine Frankfurter Rundschau Hamburger Abendblatt Hannoversche Allgemeine Humanistischer Pressedienst Kölner Stadt-Anzeiger Leipziger Volkszeitung Lübecker Nachrichten Mitteldeutsche Zeitung n-tv N24 NDR.de NDR Info Neue Zürcher Zeitung nordwestradio Publik-Forum Saarbrücker Zeitung SPIEGEL ONLINE stern.de SÜDWEST PRESSE Süddeutsche Zeitung taz TP Presseagentur Berlin WAZ WELT ONLINE ZDF heute ZEIT ONLINE