Im Zweifel gegen die Opfer?

19.04.2012

Bayerisches Fernsehen 18.04.2012

Im Zweifel gegen die Opfer?

Das Bistum Regensburg und die Missbrauchsfälle

Als Symbol der Anerkennung soll Opfern sexuellen Missbrauchs eine Entschädigung gezahlt werden. So hat es die Deutsche Bischofskonferenz vor einem Jahr versprochen. Mehrere Diözesen haben bereits offengelegt, wie viele Anträge positiv beschieden wurden. Nicht so Regensburg. Das Bistum schweigt. Zu Wort melden sich Opfer, die sich von der Kirche verraten fühlen. Zum zweiten Mal.

Weiter lesen…

17 Kommentare

  1. Eva schreibt am :

    Hier fiel der Begriff der Retraumisierung wie auch schon woanders merhfach.

    Gab es eigentlich schon einmal Forderungen, dass Behörden Ursachen oder Versäumnisse nach Suizidversuchen oder Suizid aufzuklären haben ?

    Herr Denef und andere Mißbrauchte sprachen davon, dass sie Selbstmordversuche gemacht hatten.

    Die Zahl der Selbstmörder in Deutschland ist so hoch, ich glaube höher als Verkehrtote und 12,5 % der Bevölkerung ist mißbraucht worden.

    In einem anderen Zusammenhang fordern die Grünen Aufklärung nach Suizid.

    http://www.gruene-fraktion-bayern.de/themen/integration-und-migration/asyl-und-fluechtlingspolitik/suizid-gu-wuerzburg-gruene-fordern-auf

  2. Anna M. schreibt am :

    Boah, das empört mich so!
    Es ist so wichtig, daß die Medien da dran bleiben!
    Das ist ein unerhörter Skandal!

  3. j.werners schreibt am :

    Auch ich habe einen Antrag beim Bistum Regensburg gestellt und daß schon seit über einem Jahr.
    Habe auch des öfteren Nachgefragt, ob mein Antrag bearbeitet wurde, jedoch wurde ich bis jetzt immer vertröstet.
    Ich denke mal, der Antrag wird auch abgewiesen, schon allein, weil die Täter schon verstorben sind.
    Und sowas nennt sich gerechtigkeit.

  4. hildegard schreibt am :

    Nachdem uns neueste Schreckensmeldungen die Sprache verschlugen, wird erkennbar, was sie – nicht nur national – lehren sollten:

    Hören wir auf, die Gewalt als innerkirchlich, innerfamiliär oder innerislamistisch zu kategorisieren!
    Überall zeigt die geheuchelte Sorge nochmals den damals hilflosen Opfern die gnadenlose Fratze …
    Wo Leid zum Leitmotiv erhoben wurde, wo Opfer verherrlicht wurden, da muss in einer Tradition etwas fürchterlich falsch gelaufen sein, da muss dringend die Umkehr im Denken stattfinden!!!

    Wie entsteht Gewalt?
    Jedermann, jede Frau, jedes Kind muss mitfühlen lernen(!!!) mit JEDER misshandelten Kreatur – das dürfen wir nicht länger dem Staat überlassen – wir sehen, was daraus wurde.

    Woher stammt die verbreitete Angst?
    Verstöße gegen „das Lebensrecht“ müssen diskutiert und passende Problem-Lösungen werden gefunden werden – unbedingte Transparenz ist angesagt – jetzt!

    Was unternahm der Staat bisher gegen Angst und Gewalt?
    Das SCHWEIGEN wird der Staat zum einzigen Tabu und als strafbar erklären müssen – nach allem, was geschah – und das REDERECHT den Überlebenden!!!

    Bundespräsident Gauck forderte gerade in BW Protestgruppen dazu auf, konstruktiv mit zu arbeiten. Konstruktives Arbeiten braucht Konsens in der Sache.

    In Sachen sex. Gewalt an 10 Millionen deutschen Frauen und Männern scheint „die Sache“ an institutionalisierter Scheinmoral zu scheitern – Staat und Kirchen scheinen sich darin sehr einig …

    NetzwerkB will seit über zwei Jahren Transparenz, Wahrheit, Gerechtigkeit.
    Warum will keiner wirklich unsere WAHRHEIT hören …………………?

  5. Simone schreibt am :

    es sollten so viele Leute wie möglich aus dieser menschenverachtenden , kriminellen Sekte (Kirche) austreten.

  6. Zeitzeuge schreibt am :

    Dass die Kirche keinerlei Interesse an Transparenz und Aufklärung hat wird wieder einmal überdeutlich. Würden alle Fakten auf den Tisch kommen und würde der Staat sich endlich einschalten und der Täterorganisation dieses für Betroffene entwürdigende Pseudo-Procedere der „Aufklärung“ aus der Hand nehmen dann wäre es aus mit den weichgespülten Täter und Fallzahlen.
    M.E. ringt die Institution nicht zuletzt deshalb darum so viele Täter als „Nicht-Täter“ zu klassifizieren, Opfer abzubügeln und die Leitlinien so auszuarbeiten, dass auch Täter im Amt bleiben dürfen,
    da bei einer Laisierung teilweise extrem hohe Summen an Sozialversicherungsbeiträgen/Rente aus Kirchenkasse für teilweise jahrzehntelange Berufstätigleit in die öffentliche Kasse nachzuzahlen wären.
    Die Zahlung an Betroffene ist dagegen ein Klacks.

  7. rasch schreibt am :

    @ hildegard
    dein satz:
    Warum will keiner wirklich unsere WAHRHEIT hören ……

    liebe hildegard….zu wenige wissen noch um den Riegel vor dem Herzen sadistischer Menschen. Das kann niemand erklären, es ist nur zu fühlen..
    Erst wenn allgemein anerkannt wird, dass Sadismus eine sucht ist die sogut wie garnicht zu therapieren ist kann konsequent ohne wenn und aber sanktioniert werden.
    Leider sind (noch) wenige menschen in der lage nach einem gebrochenen willen und herzen in der lage wieder aufzustehen um einzufordern was schon lange not-wendig ist!

  8. Eva schreibt am :

    „Warum will keiner wirklich unsere WAHRHEIT hören“

    Das liegt meiner Meinung daran, dass die Menschen nur an sich denken.

    Dass Menschen, die „Mißbrauch“ etc. erlebt haben und psychisch Leiden gibt es für Ottonormalverbraucher nicht.

    Das kirchliche Vorgesetzte schweigen, wenn sie von sexueller Gewalt erfahren , zeigt deren Wahrheitsempfinden und Gerechtigkeit.

    Außer vielleicht lieben Angehörigen und Therapeuten, die damit ihr Brot verdienen , interessiert das kaum jemand, was nicht heißen muß, dass vielleicht starke Politiker Veränderungen irgendwann durchsetzen.

    Es ist ein Unding, dass Verbrechensopfer teilweise bis zu 12 Jahren Prozesse mit ihren Anwälten führen müsssen, damit ihre Schäden anerkannt werden.

    Es müßte ein Gesetz geben, wenn 3 Verbrechen oder Vergehen innerhalb einer Kirche, Verein passiert sind, diese juristische Person abgeschafft werden kann.

  9. Simone schreibt am :

    @Zeitzeuge, wann und wo ist die nächste Demo gegen Pädokriminelle?

  10. Ex-Odenwaldschüler schreibt am :

    Ich habe aus der ganzen Geschichte eines gelernt:Gerechtigkeit gibt es nicht-nie und nimmer!!!

  11. Anna M. schreibt am :

    @hildegard und rasch
    Es ist kein Geheimnis, woher die Gefühllosigkeit der TäterInnen und WegschauerInnen kommt: Neben sexualisierter auch von körperlicher und psychischer Gewalt, die man als Kind erlebt hat, allgemein auch „Erziehung“ genannt.
    Alice Miller hat das immer wieder und sehr deutlich aufgezeigt.
    Daher ist eine der wichtigsten Präventionsmaßnahmen gegen zukünftige (auch sexualisierte) Gewalt gegen Kinder, daß man die momentanen Kinder auch vor Gewalt innerhalb der Erziehung schützt, um keine neuen TäterInnen für die nächste Generation zu produzieren.
    Auch da rennt man gegen Wände. Gegen dieselben täterschützenden Wände.
    Auch muß endlich das Tabu der Frauen/Mütter als Gewalttäterinnen durchbrochen werden. Denn diese üben die „erzieherische“ Gewalt im Geheimen aus und sind wesentlich mitverantwortlich für die Neuproduktion der Gewalt in jeder Generation!
    Sadismus ist nicht angeboren und fällt auch nicht vom Himmel, er wird in den ersten Lebensjahren PRODUZIERT! Die Gehirnforschung hat nachgewiesen, daß die Zentren im Gehirn für Empathie NACHHALTIG durch Gewalt – und zwar in jeder Form- geschädigt werden.

    Gewalt kommt von Gewalt.

  12. rasch schreibt am :

    @ Anna
    dein satz:
    Gewalt kommt von Gewalt.

    Du hast völlig recht. Und es ist nicht selten so, dass diese gewalt garnicht aufgegeben werden WILL! Die Menschen stehen dazu und sagen „Wir nehmen uns was wir brauchen und wir lieben es zu leiden“
    Ich denke dass dieser Punkt bisschen übersehen wird. Es geht nicht nur um die emotional blinden die in Abhängigkeit gehalten werden oder die wie ein hamster im Laufwerk gegen ihre dysfunktionalen Strukturen ankämpfen in denen sie stecken.
    Das ist es, was mich tief erschüttert…..der „freie Wille“ zum Bösen….

  13. Panos P schreibt am :

    @anna, hildegard, rasch

    zum thema gewalt und „freier Wille“ zum Bösen

    ich bin damit aufgewachsen, dass es gut ist Fleisch zu essen. Schon das Wort „Fleisch“ macht das !Lebe!wesen zum Ding. Bis ich eines Tages angefangen habe darüber nachzudenken, was ich da eigentlich tue.
    Zufällig erscheint heute ein Artikel im Spiegel Online, der die ganze Perversion (Durchdrehung) unseres Denkens und Handelns (nicht-Wahrnehmen, Wegschauen) besonders gut verdeutlicht: Kälber-Kraulen macht Fleisch zarter — http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,828271,00.html.

    Wie weit ist das davon entfernt, welche andere Qualität hat mein Handeln verglichen zu dem meiner Täter, die mich ja auch nur als Ding erlebt haben.
    Wie sehr unterscheidet sich die Sprache (Fleischproduktion, Tierproduktion) von der Sprache die unsere Täter verwendet haben, wenn sie mit Gleichgesinnten über ihren Alltag gesprochen haben.
    Ja! Fangen wir an uns klarzumachen, dass es für unsere Täter und alle ihre Nachfolger irgendwann zum Alltag wird (aus dem es ihnen gelingt trotzdem einen Fetisch zu machen, damit das Prickeln bleibt).

    Wenn wir anstatt wegzuschauen einmal anfangen, genauer hinzuschauen wo wir selbst auch Gewalt ausüben. Wenn wir anfangen hinzuschauen anstatt wegzuschauen, mit dem Anspruch an uns selbst zunächst einmal nur wahrzunehmen mit allen unseren Sinnen, mit unserem ganzen Sein.
    Wenn wir damit anfangen, dann ist wirklich ein Anfang gemacht, dass die Gewalt (jede Gewalt!) nunmehr vom Hinschauen und nicht vom Wegschauen gesteuert wird.

  14. hildegard schreibt am :

    Perversion gründet in Entfremdung.

    Genaues Hinschauen wird zwischen Gewalt und Macht unterscheiden müssen:
    Macht kann kompatibel mit Liebe sein – Gewalt nie.

    Tierschutz hätte ohne die Entfremdung von unseren Gefühlen nicht erst gesetzlich verordnet werden müssen, wäre der Mensch nicht fixiert auf das Produkt, den Profit, den Konsum.
    Kinderschutz gab es auch, auf dem Papier …

    Was Menschen gegenüber anderen Wesen verrohen lässt, ist uns bekannt.
    Warum aber versagten gleich ganze Gesellschaften?
    Wie konnte gar die Rechtstaatlichkeit pervertiert werden?

    War das Grauen damals bereits so grauenhaft, dass es das Maß der Erträglichkeit selbst für Erwachsene überstieg?

    Wo Kinder auffällig geworden sind, aggressiv oder depressiv, da sind sie zuvor immer schlecht behandelt worden – wo, wie, von wem auch immer, in aller Regel von Erwachsenen. Angeborenes Urvertrauen wurde schwer erschüttert, wurde oft genug total zerstört durch „allgemein anerkannte Vertrauenspersonen“, von Müttern, Vätern, ErzieherInnen …

    Der Rechtsstaat, der nicht für Für-Sorge und Vor-Sorge sorgt gerade in den ersten Lebensjahren bis hin zur Eigenständigkeit junger Erwachsener, der braucht nicht erst von Gewalt-Verboten, von Kinderschutz-Gesetzen zu schwätzen – dessen Kontroll-Pflicht hat versagt!

    Die Demokratie, die mindestens 12,5% ihrer Bevölkerung jetzt noch Maulkörbe verpasst, um ihre früheren Fehlurteile, ihr himmelschreiendes Unrecht und ihre falsche Gesetzgebung zu kaschieren, die unser Menschenrecht untergräbt um Kriminelle zu schützen – die dürfen wir getrost als SCHAU-DEMOKRATIE bezeichnen.
    Ein SCHEIN-PARLAMENT – dessen gewählte Volksvertreter Häme und Mobbing fürchten müssen, wenn sie wagen würden ihrem Gewissen zu folgen, Gerechtigkeit zu fordern, sich gegen geltendes Un-Recht aufzulehnen, sich öffentlich auf die Seite Geschändeter zu stellen!!!

    Unterminiert haben diese gesamte Gesellschaft machtbesessene Fundamentalisten aus staatlich anerkannten, geschätzten, (finanziell) gestützten „Moral“(?)-Instanzen – die Täter schützten, Verbrechen vertuschten, eigene Gottesgebote verrieten, Grund- und Menschenrechte verhöhnten, sich selbst überhöhten.
    Kirche verkam zur Sekte unterster Schublade mit mafiösen Macht-Missbrauch geldgierig-gottloser Gurus, die unter Protz und Pomp klammheimlich kriminell wurden.

    Über die Jahrhunderte produzierter Untertanengeist ließ die wissende Umgebung gleichgültig, ließ die Opfer schweigend allein, überließ sie immer grausamer und gröber werdenden Übergriffen …

    Das Papier blieb Makulatur – wo behördlich die Dunkelfelder ausgeblendet wurden zum SCHUTZ VON TÄTERN IN DEN EIGENEN REIHEN, wo sich gegen die wehrlos und sprachlos gemachten Kinder, gegen die manipulierten Jugendlichen und gegen hilflos Abhängige diese schamlose Kumpanei zusammengerottet hatte.

    Bei über 10 Mio. Überlebenden allein in Deutschland MUSSTE es jedermann, jede Frau gewusst und zumindest geahnt haben, was da mit Kindern geschah, immer noch geschieht und noch so lange geschehen wird, bis dieser seuchenmäßig verbreitete „Seelenmord“ allerorts UNVERJÄHRBAR geworden sein und bleiben wird!

    Heil ist der Mensch, der Grenzen ohne Gewalt setzt, erfährt, akzeptiert.
    Ansteuern kann ich es, kannst du es, können wir es alle, dieses Ziel – jetzt gleich.

  15. Jacqueline schreibt am :

    Hallo zusammen,

    heute nachmittag kam eine Doku bei Lexi TV über das Thema „Trauma“. Sehr sehenswert! Bitte über die Mediathek ansehen, da auch Doku über Kinder, bei denen erfolgreich Traumatherapien durchgeführt wurden. Sowie die Info, die ich schon wusste, sowohl bei MisshandlungsOpfern, wie bei Opfern von sexualisierter Gewalt sind im GEHIRN Veränderungen sichtbar! Also Körperverletzung – so dass das Ammenmärchen nur über die Psychoschiene abgefertigt zu werden, haltlos ist! Und bei Retraumatisierungen, die wohl nicht behandelt werden, eine Verstärkung erlebt wird… und so auch sichtbar…

    http://www.mdr.de/lexi-tv/Trauma102.html

    http://programm.ard.de/TV/daserste/wie-kinder-wieder-lachen-lernen/eid_281066223088552

    Wichtige Infos.

    Herzliche Grüsse

    Jacqueline

  16. Hallo
    ich bin froh wenn die Dinge so laufen, wie ich es mir erhoffe, dieses Land DEUTSCJHLAND für immer verlassen zu können. Daran arbeite ich jetzt und ich hoffe das ich in Gr0oßbritannien mein Buch veröffentlichen kann, denn in Deutschland hasse ich so ziemlich alles!!! Wenn ich könnte wie ich wollte, würde ich sofort gehen und dieses Land verlassen, aber ich kämpfe erst einmal um die Summen, die ich Monat für Monat brauche um dort zu leben, die Kirche soll bluten, für das was Sie mir angetan hat-was für Gesetze haben eigentlich, für mich als kleines Kind gegolten, als Sie mir die Seele nahmen und heute, wo alle rum schreien-hilft Dir sowie so keiner. Was bleibt einem denn in Deutschland anderes übrig- als ab zudrehen oder AMOK zu laufen!“!!

  17. Danke NetwerkB würdet Ihr meine Geschichte lesen, wie grausam es schon ist, ohne Eltern auf zuwachsen und dann das was ich in Geldern und Cloppenburg und auch mit Tabletten TRUXAL DOMINAL und das wegsperren ins Beseneck, ohne Fenster und so weiter lesen, dann würdetr Ihr wirklich aus der Kirche alle austrezten, ich rufe jetzt welt weit auf allen Plattformen zum Widerstand und austreten aus dieser katholischen Kie´rche auf! BOYKOTT IST WAHRSCHEINLICH DAS EINZIGSTE WAS HILFT, GLAUBT VES MIR !!!Sie machen nicht’s gutes mit Eurem modernem Ablass, eben der Kirchensteuer. Die Kirche hat soviel Geld als Kind vom Jugendamt Duisburg(/Rheinhausen für mich pro Tag ca. 15 DM bekommen und hat mich als 6 bis zu meinem 11 jährigem Lebensjahr Zwangsarbeit machen lassen, es steht alles grausame jetzt schon auf ca. 300 Seiten und das Buch ist noch lange nicht fertig !!! Damit will ich ein Zeichen setzen, wie es ist ohne Eltern groß zu werden und diese Dinge die ich erlebt habe und heute als Frührentner schwerst traumatisiert bin, von denen mit 4000,- Euro versucht wurde ab zuspeisen, nein ich kämpfe weiter -für mehr und das sollten alle Betroffenen machen, manchmal lohnt es sich. Gott sei Dank kann ich alles was passiert ist beweisen und habe alles zusammen- um es jetzt in einem Buch zu veröffentlichen . Es ist noch schlimmer, als das was in den Medien so herum geht, viel grausamer und schlimmer. Ja es ist sogar ein Mordversuch an mir verübt worden- so ist das mit der katholischen Kirche. Wenn man diese Dinge die ich erlebt habe, nicht selbst erlebt hat, sollte man besser ruhig bleiben und nur Betroffene zu Wort kommen lassen. Danke

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Artikel aus den Medien

ARD BRISANT ARD Tagesschau Augsburger Allgemeine Badische Zeitung Berliner Morgenpost Berliner Zeitung DER SPIEGEL derStandard.at DER TAGESSPIEGEL derwesten.de DEUTSCHE WELLE Deutschlandfunk Deutschlandradio DiePresse.com diesseits.de DIE WELT DIE ZEIT FOCUS Frankfurter Allgemeine Frankfurter Rundschau Hamburger Abendblatt Hannoversche Allgemeine Humanistischer Pressedienst Kölner Stadt-Anzeiger Leipziger Volkszeitung Lübecker Nachrichten Mitteldeutsche Zeitung n-tv N24 NDR.de NDR Info Neue Zürcher Zeitung nordwestradio Publik-Forum Saarbrücker Zeitung SPIEGEL ONLINE stern.de SÜDWEST PRESSE Süddeutsche Zeitung taz TP Presseagentur Berlin WAZ WELT ONLINE ZDF heute ZEIT ONLINE