2 Kommentare

  1. Christiane Kieburg schreibt am :

    Wie überall,alle haben es gewusst,nur niemand hat etwas getan.So ist es heute noch.Es wird solange geschwiegen und nichts dagegen unternommen,bis die Taten verjährt,oder die Opfer tot sind.

  2. Und immer wieder ist ES gaaanz NEU.
    Es ist NUR ein Versäumnis – könnten die Leute, die die Taten verschleiern, verschweigen oder verharmlosen BITTE ebenfalls zur Rechenschaft gezogen werden?
    Die die die Täter decken, müssten die doppelte Strafe erhalten!

    Im Gegensatz zu „unserer BRD-Regierung“ bin ich der Meinung, dass die gesamte Gesellschaft am Vertuschen Schuld trägt und daher auch der Staat mindestens einmalig €70’000,- und zusätzlich mindestens eine Rente von €1’500,- (beides an die Lebenshaltungskosten anpassend) zahlen müsste!

    Nicht: Betroffene für verrückt erklären oder gar behaupten sie würden sich etwas einbilden. Aber dies ist amtliche Praxis.

    Zur genannten Parkeisenbahn, wenn es sich um die Wuhlheide in Berlin handelt: es gibt dort zudem sonderliche Bewohner (Wagenburg, in der City nicht geduldet).

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Artikel aus den Medien

ARD BRISANT ARD Tagesschau Augsburger Allgemeine Badische Zeitung Berliner Morgenpost Berliner Zeitung DER SPIEGEL derStandard.at DER TAGESSPIEGEL derwesten.de DEUTSCHE WELLE Deutschlandfunk Deutschlandradio DiePresse.com diesseits.de DIE WELT DIE ZEIT FOCUS Frankfurter Allgemeine Frankfurter Rundschau Hamburger Abendblatt Hannoversche Allgemeine Humanistischer Pressedienst Kölner Stadt-Anzeiger Leipziger Volkszeitung Lübecker Nachrichten Mitteldeutsche Zeitung n-tv N24 NDR.de NDR Info Neue Zürcher Zeitung nordwestradio Publik-Forum Saarbrücker Zeitung SPIEGEL ONLINE stern.de SÜDWEST PRESSE Süddeutsche Zeitung taz TP Presseagentur Berlin WAZ WELT ONLINE ZDF heute ZEIT ONLINE