7 Kommentare

  1. Detlef-Dieter Keuter schreibt am :

    Sehr geehrter Herr Denef,
    sehr geehrte Damen und Herren,

    mit großem Interesse habe ich (als Betroffener) Ihre Artikel gelesen, worin Sie mitteilten, dass Sie und viele andere in Hungerstreik getreten sind.

    Einerseits fehlt mir hierzu der Mut, andererseits wäre es aber – auf Grund meiner Erkrankungen – für mich lebensgefährlich. Sie verdienen meine Bewunderung!

    Mit freundlichem Gruß

    Detlef-Dieter Keuter

  2. Müller schreibt am :

    Die Entscheidung von Norbert Dennef ist absolut bewunderungswürdig und ist der einzig verbliebene Ausdruck seines persönlichen Protestes gegen die staatlichen Entscheidungen, die ausschließlich des Machterhaltes dienen. Solange sich die Zahl der obrigkeitshörigen, christlichen Schafe nicht drastisch weiter vermindert und damit kein größerer Stimmenverlust der christlichen Parteien droht, wird sich an der systematischen Vertuschung zu der auch die baldige Verjährung gehört, absolut Nichts ändern. Die Karawane der Missetäter, angeführt durch ihre Obervertuscher mit ihren Machtinsignien, zieht weiter, mit dem Ziel die Verjährungsfrist für ihre Untaten möglichst bald zu erreichen und die für sie unangenehme Angelegenheit endlich vom Halse zu haben mit möglichst geringen Kosten. In USA sind die Kosten für Missbrauch mehr als 10mal höher. Kein Politiker hier wird es wagen, gegen die Macht der christlichen Kirchen und deren jährliche Geldabzocke unseres Staates von über 4000 Millionen etwas zu unternehmen.

  3. Müller schreibt am :

    Nachtrag-Müller
    Die Katholische Kirche hat seit 2000 Jahren dererlei Probleme stets mit den Verbrennen bei lebendigem Leibe, solcher unbequemen Personen gelöst.(Bruno Giordano wurde 1600 verbrannt) Darum wollen Piusbrüder zusammen mit Ratzinger und Opus Dei wieder zurück in diese wundervolle Zeit. Sie können versichert sein, dass Norbert Dennef die nächste Wahl für den Scheiterhaufen wäre.

  4. hildegard schreibt am :

    … und wenn zehn Mio. Scheiterhaufen in 2012 nicht Umweltfrevel wäre, …

  5. Simone schreibt am :

    Ich denke, der Hungerstreik von verschiedenen Personen, wird die Politiker nicht interessieren. Diese sind nur an ihrer Macht und ihrem eigenen Wohlbefinden interessiert.Die Probleme und Nöte anderer Menschen sind ihnen egal. Mitgefühl wird geheuchelt. Das zeig das bisherige Verhalten aller Parteien. Auch denke ich, das sie in den eigenen Reihen genug schwarze Schafe haben, z.Bsp. Cohn Bendit von den Grünen oder den SPD-Politiker Tauss, der Kinderpornos konsumierte.

  6. hildegard schreibt am :

    @ Anette …“ gewesen“ – fast hätte ich es übersehen und will dir danken für deinen Beitrag mit elf Tagen Hungerstreik (für mich undenkbar, aber wie gehabt: jede wie sie und jeder wie er kann). Du hast deine Aktion hoffentlich gut überstanden!?

    Und ihr, die ihr weiter hungert:
    Ob die Abgeordneten überhaupt wahrnehmen, dass IHR ALLE wegen und gegen deren Ignoranz, teils Arroganz und oft genug auch Zynismus anhungert und euch und eure Familien dabei womöglich noch derbem Gespött aussetzt? – ich fürchte, sie wissen es nicht zu schätzen, selbst wenn sie selbst Betroffene gewesen sein sollten [das sind sicher nicht wenige!] – ihre ANGST scheint so groß, dass sie als Fluchtwege Ausflüchte brauchen …

    Und dann verschanzen sich [fast] alle Politikerinnen und Politiker hinter dem unrefektierten Geschwätz von furchtsamen Juristen, denen sie ungeprüft „unverjährbar = unmöglich“ nachbeten, und ich bin gerade zähneknirschend dabei, ein solches Antwortschreiben auf einen meiner zahlreichen Briefe zu verdauen. – Nein, Verdauungsstörungen sind nicht mein Problem, seitdem ich dieses Forum kennenlernte – aber mein Zahnarzt wird wieder einmal über meine neuralgischen Symptome staunen und nachdenken müssen – soll er!
    Als Einzelkämpferin war das alles wesentlich unverdaulicher – vor gefühlten zweihundert Jahren … 😉

  7. Berthold Schmidt/ Aurich Ostfriesland schreibt am :

    Gute Nacht ALLEN von und für Netzwerk B stehenden Menschen und lasst uns Gemeinsam kämpfen. Norbert auch Dir halte durch und mein Herz schlägt für Dich GOOD NIGHT

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel aus den Medien

ARD BRISANT ARD Tagesschau Augsburger Allgemeine Badische Zeitung Berliner Morgenpost Berliner Zeitung DER SPIEGEL derStandard.at DER TAGESSPIEGEL derwesten.de DEUTSCHE WELLE Deutschlandfunk Deutschlandradio DiePresse.com diesseits.de DIE WELT DIE ZEIT FOCUS Frankfurter Allgemeine Frankfurter Rundschau Hamburger Abendblatt Hannoversche Allgemeine Humanistischer Pressedienst Kölner Stadt-Anzeiger Leipziger Volkszeitung Lübecker Nachrichten Mitteldeutsche Zeitung n-tv N24 NDR.de NDR Info Neue Zürcher Zeitung nordwestradio Publik-Forum Saarbrücker Zeitung SPIEGEL ONLINE stern.de SÜDWEST PRESSE Süddeutsche Zeitung taz TP Presseagentur Berlin WAZ WELT ONLINE ZDF heute ZEIT ONLINE