15 Jahre Gefängnis

12.08.2012

Ich bin 1962 mit 9 Monaten in das Vinzenz Kinderheim in Bochum gekommen. Wir waren damals 23 Kinder in einer Gruppe. Teilweise haben wir in Schlafräumen genächtigt mit 8 Kindern. Nonnen waren unsere täglichen Begleiter. Es gab oftmals mehr Schläge (Handfeger bzw. Kleiderbügel) als was zu essen. Diese Gewalt war unerträglich, und spiegelte sich auch in unserer Entwicklung immer wieder. Vertrauen zu anderen aufbauen war da schon sehr schwer. Wenn ich mich an meine Schulzeit zurück erinnere, gab es da nicht einen Tag, wo es nicht eine Schlägerei in der Schule gab, weil wir als Heimkinder geächtet waren. Raus aus dem Heim, sich mit Mitschülern treffen und da durch evtl. Freundschaften aufbauen war überhaupt nicht möglich. Du bist überhaupt nicht rausgekommen, weil das Heim umzäunt und gesichert war wie ein Staatsgefängnis. Dein Leben spielte sich nur dort ab, von draußen hast du überhaupt nix mitbekommen. Mit zunehmendem Alter wurde es dann immer schlimmer. Dann kamen nämlich die sexuellen Übergriffe der größeren, wo man sich als 10 jähriger überhaupt nicht wehren konnte. Den Nonnen brauchte man sich bezüglich dessen überhaupt nicht anvertrauen, weil, so etwas gab es in einem katholischen Heim nicht, und wurde totgeschwiegen. Somit wurde ich über Jahre sexuell missbraucht, wo ich heute noch extrem drunter leide. Alpträume auf Grund dieser Übergriffe holen mich ständig aus meinem Schlaf. Durchschlafen ist kaum mehr möglich, da mich diese Bilder stets verfolgen.

Ich sehe es heute so. Ich habe damals 15 Jahre Gefängnis bekommen, obwohl ich mit Sicherheit als Kind von gerade mal 9 Monaten nichts verbrochen hatte, was hätte so bestraft werden müssen. Oder es war allein die Strafe dafür, dass ich überhaupt auf diese Welt kam.

Thorsten Hölscher

Ein Kommentar

  1. hildegard schreibt am :

    @ Thorsten Hölscher … „umzäunt und gesichert … wie ein Staatsgefängnis“ so ähnlich spielte sich unser aller Drama samt Spätfolge von Frühgewalt in Heimen und Familien ab.
    Dass Politiker uns schon damals unseren lebenslang anhaltenden Alpträumen ganz bewusst überlassen haben, ist der eigentliche Skandal – sie alle kannten schwer traumatisierte Überlebende, denn die gab es damals schon zuhauf in Besserungsanstalt oder Jugendwerkhof, die entsorgte man wissentlich auch gern in den Psychiatrien!

    Vermutlich konnten und durften die Volksvertreter nach eingedrilltem Gehorsam, Obrigkeitsdenken und Hörigkeitswahn dem von (fast) allen Kanzeln gepredigten „göttlichen Strafrichter“ – der alles im Jenseits und erst nach dem „Jüngsten Gericht“ richten werde[!] – nicht vorgreifen.
    Falscher Respekt vor geweihten Häuptern mit besudelten Händen lähmte damals (fast) all unsere Eltern und Großeltern, lähmt die Justiz heute noch – diese HÖRIGKEIT MUSS AUFHÖREN! – denn kirchlich abhängig scheinen unsere Politiker heute noch – quer durch die Parteien haben sie deren wahnwitzigen Machtmissbrauch verinnerlicht, Arroganz und Ignoranz der Kleriker fraglos übernommen – aus Angst vor eigener Ver-antwortung.
    Wie sehr sie sich selbst und damit die gesamte Bevölkerung einem ständig steigenden, unberechenbaren Werte-Verfall aussetzen, das scheint weder ihnen noch dem „Normal-Bürger“ bewusst zu werden – obwohl sie ständig davon reden „für Werte kämpfen“ zu wollen …

    Wo wirklich FÜR Werte gestritten wird, da werden staatliche Zuschüsse gekappt – da hilft nur noch Offenheit und Transparenz:
    Ein Beispiel der Zeitzeugenaufruf „Sachsenheime“ – http://www.christian-sachse.de/ZZ_Sachsen.htm

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel aus den Medien

ARD BRISANT ARD Tagesschau Augsburger Allgemeine Badische Zeitung Berliner Morgenpost Berliner Zeitung DER SPIEGEL derStandard.at DER TAGESSPIEGEL derwesten.de DEUTSCHE WELLE Deutschlandfunk Deutschlandradio DiePresse.com diesseits.de DIE WELT DIE ZEIT FOCUS Frankfurter Allgemeine Frankfurter Rundschau Hamburger Abendblatt Hannoversche Allgemeine Humanistischer Pressedienst Kölner Stadt-Anzeiger Leipziger Volkszeitung Lübecker Nachrichten Mitteldeutsche Zeitung n-tv N24 NDR.de NDR Info Neue Zürcher Zeitung nordwestradio Publik-Forum Saarbrücker Zeitung SPIEGEL ONLINE stern.de SÜDWEST PRESSE Süddeutsche Zeitung taz TP Presseagentur Berlin WAZ WELT ONLINE ZDF heute ZEIT ONLINE