Babyvorhautbeschneidungen – 66 Bundestags-Abgeordnete für Selbstbestimmungsrecht ab 14 Jahre – Mehrheit der Abgeordneten beugt sich der Religion

24.11.2012: News4Press.com

Volker Beck (Grüne) gegen deutsche Sonderstellung – Jüdische Gemeinde Düsseldorf und die antireligösen Kreuzzügler

Die Bundestagsabgeordneten haben sich Heute in der 1. Lesung mit zwei Entwürfen auseinandersetzen müssen wegen der Strafbarkeit von religiösen Babyvorhautbeschneidungen. Der Mehrheitsentwurf lässt alles beim Alten. Die religiösen Babyvorhautbeschneidungen müssen jedoch schmerzlos erfolgen. Das Absaugen der Baby-Penis-Wundstelle durch den Mund des jüdischen Beschneiders wird verurteilt, wegen der Gefahr der Übertragung von Hepatitis etc. Der Minderheitsentwurf lässt eine Straflosigkeit nur durch selbst bestimmte Beschneidungen ab 14 Jahre zu. Die Diskussionen wurden erneut begleitet durch heftige Kritiken und Druck durch religiöse Kreise. Weiter lesen…

Rechtsausschuss des Bundestages befaßt sich mit Gesetzesentwürfen zur Beschneidung

netzwerkB Fördermitglied werden – auch beitragsfrei!
Jetzt eintragen … http://netzwerkb.org/mitglied

6 Kommentare

  1. Hubert schreibt am :

    Damit hätte ich nun nicht gerechnet.
    Unglaublich ….

  2. klaus linnenbrügger zu mehrheitsrecht lässt alles beim alten.keine rechte für kinder,das ist feige,und sowas hier in deutschland.wenn sich jemand verstümmeln wil soller das selbstbestimmen.

  3. Fried schreibt am :

    Es ist Einfach Bodenlos was sich Politiker Anmasen
    Wird denächst auch noch die Sexuelle Kindes Misshandlung per GESETZ ERLAUBT nur weil es in einer
    Biebel Steht SAUERREI !!!
    Der STAAT sollte mal mit die Ganzen Opfer Entschädigen
    Die in der Kirche Opfer Sexueller Gewalt wurden. Denn
    dieser STAAT hat auch eine Schwere Schuld daran.
    Es war ein weiterer Bericht bei 1 Live Domian über Sexueller Gewalt in der Kirche von einem Kurt auf
    You Tube hier Der Link:http://www.youtube.com/watch?v=z7F8NX6Ief4

  4. Karl Görtz schreibt am :

    Du sollt keine anderen Götter haben neben mir
    Du sollst den Namen des Herrn nicht missbrauchen
    Du sollst den Feiertag heiligen
    Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren
    Du sollst nicht töten
    Du sollst nicht ehebrechen
    Du sollst nicht stehlen
    Du sollst nicht falsch Zeugnis reden …
    Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib
    Du sollst nicht begehren deines Nächsten Hab und Gut

    Das vergessene 11. Gebot: Du sollst Kinder nicht missbrauchen und ihre Seele töten.

    Ich frage mich seit Jahren: Warum hat Gott dieses Gebot vergessen?

  5. Fried schreibt am :

    Ja das Gott das 11 Gebot nicht bei den 10 Geboten hatte das ist Echt Krass.
    Aber Gott hat uns Geholfen Auf zu stehen und unser Leid in die Welt zu Schreihen.

  6. hildegard schreibt am :

    Moses und das Gesetz.
    Jesus und die Liebe.
    Christentum ist der Verrat am Willen Gottes zum „Reich Gottes“

    Menschen ergriffen Macht zum Missbrauch von Macht, zum Missbrauch von Freiheit, zum Missbrauch von Leben.

    Keine Religion liebt und lehrt und lebt die Liebe –
    Liebe duldet keine Zerstörung.

    Kein Staat schützt das Grundrecht der Schutzlosen –
    Machtmissbrauch zerstört Vertrauen in das Gesetz des Rechtsstaates.

    Mensch, werde Mensch!

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Artikel aus den Medien

ARD BRISANT ARD Tagesschau Augsburger Allgemeine Badische Zeitung Berliner Morgenpost Berliner Zeitung DER SPIEGEL derStandard.at DER TAGESSPIEGEL derwesten.de DEUTSCHE WELLE Deutschlandfunk Deutschlandradio DiePresse.com diesseits.de DIE WELT DIE ZEIT FOCUS Frankfurter Allgemeine Frankfurter Rundschau Hamburger Abendblatt Hannoversche Allgemeine Humanistischer Pressedienst Kölner Stadt-Anzeiger Leipziger Volkszeitung Lübecker Nachrichten Mitteldeutsche Zeitung n-tv N24 NDR.de NDR Info Neue Zürcher Zeitung nordwestradio Publik-Forum Saarbrücker Zeitung SPIEGEL ONLINE stern.de SÜDWEST PRESSE Süddeutsche Zeitung taz TP Presseagentur Berlin WAZ WELT ONLINE ZDF heute ZEIT ONLINE