Missbrauch: 1825 Opfer entschädigt

16.12.2012: DiePresse.com

Kirche und Stadt Wien haben die Fälle von Missbrauch in Heimen aufgearbeitet. Die meisten Opfer bekommen Geld. Trotzdem gehen ehemalige Heimkinder auf die Straße.

Wien. Der morgige Dienstag soll so etwas wie der „Tag der Kinderheimopfer“ werden. Zum ersten Mal versammeln sich Menschen, die in ihrer Kindheit und Jugend in Heimen geschlagen, gequält oder sexuell missbraucht wurden, zu einer Kundgebung und ziehen vom Stephansdom (15 Uhr) zum Parlament.
Weiter lesen… 

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Artikel aus den Medien

ARD BRISANT ARD Tagesschau Augsburger Allgemeine Badische Zeitung Berliner Morgenpost Berliner Zeitung DER SPIEGEL derStandard.at DER TAGESSPIEGEL derwesten.de DEUTSCHE WELLE Deutschlandfunk Deutschlandradio DiePresse.com diesseits.de DIE WELT DIE ZEIT FOCUS Frankfurter Allgemeine Frankfurter Rundschau Hamburger Abendblatt Hannoversche Allgemeine Humanistischer Pressedienst Kölner Stadt-Anzeiger Leipziger Volkszeitung Lübecker Nachrichten Mitteldeutsche Zeitung n-tv N24 NDR.de NDR Info Neue Zürcher Zeitung nordwestradio Publik-Forum Saarbrücker Zeitung SPIEGEL ONLINE stern.de SÜDWEST PRESSE Süddeutsche Zeitung taz TP Presseagentur Berlin WAZ WELT ONLINE ZDF heute ZEIT ONLINE