Ein Kommentar

  1. Karl Görtz schreibt am :

    „Die Staatsanwaltschaft wurde erst durch Zeitungsartikel aufmerksam und strengte ein Verfahren von Amts wegen gegen den Pfleger an.“

    Hört, hört, die Staatsanwaltschaft kann auch von Amts wegen tätig werden, aber auch nur dann, wenn ihre Aktivität ins öffentliche Meinungsbild passt und auch nur dann, wenn etwas Skandalöses in die Öffentlichkeit gelangt. Gegen den Sanktionsparagraphen 31 SGB II, der bekanntlich seit 2005 gegen den Artikel 1 und 20 des Grundgesetzes verstößt, da schweigen die Staatsanwälte genauso wie die Herrschaften des Verfassungsschutzes, die auf dem RECHTEN Auge blind sind aber die LINKEN beobachten.

    Und die Bundesverfassungsrichter, die Hüter des Grundgesetzes, wissen das alles, warten aber manchmal 20 Jahre lang, bis ein Kläger sich durch alle gerichtliche Instanzen zu ihnen vorgearbeitet hat. Was hat das noch mit Verhütung zu tun. Nichts!

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Artikel aus den Medien

ARD BRISANT ARD Tagesschau Augsburger Allgemeine Badische Zeitung Berliner Morgenpost Berliner Zeitung DER SPIEGEL derStandard.at DER TAGESSPIEGEL derwesten.de DEUTSCHE WELLE Deutschlandfunk Deutschlandradio DiePresse.com diesseits.de DIE WELT DIE ZEIT FOCUS Frankfurter Allgemeine Frankfurter Rundschau Hamburger Abendblatt Hannoversche Allgemeine Humanistischer Pressedienst Kölner Stadt-Anzeiger Leipziger Volkszeitung Lübecker Nachrichten Mitteldeutsche Zeitung n-tv N24 NDR.de NDR Info Neue Zürcher Zeitung nordwestradio Publik-Forum Saarbrücker Zeitung SPIEGEL ONLINE stern.de SÜDWEST PRESSE Süddeutsche Zeitung taz TP Presseagentur Berlin WAZ WELT ONLINE ZDF heute ZEIT ONLINE