Suche jemanden, der mir eine Antwort auf folgende 3 Fragen geben kann:

30.07.2013

  1. Wielange sind Eltern nach deutschem Gesetz verpflichtet, ein lebenslang schwer behindertes Kind, das sich als Erwachsener auf Grund seiner Behinderung nicht sein eigenes Brot verdienen kann,  finanziell zu unterstützen (Lebensunterhalt).?
  2. Wer ist verpflichtet, wenn die Verpflichtung der Eltern nicht mehr besteht?
  3. Können Geschwister verpflichtet werden ?
 Danke
Eva Phoenix

5 Kommentare

  1. Godehard Pötter schreibt am :

    Wenn …
    1. das (volljährige) Kind „bedürftig“ ist, i.S. von „kann nicht für seinen Lebensunterhalt sorgen“, und
    2. der Leistungsverpflichtete (z.B. die Eltern) „leistungsfähig“ sind, d.h. der Leistungsverpflichtung nachkommen kann, ohne dadurch seinen eigenen Lebensunterhalt zu gefährden, besteht eine Unterhaltspflicht auch für volljährige Kinder.
    Die jeweiligen Grenzwerte sind in der sog. „Düsseldorfer Tabelle“ festgelegt. Geschwister sind gegenseitig nicht zum Unterhalt verpflichtet. Wenn kein Unterhaltsverpflichteter besteht, tritt die Sozialhilfe ein.

  2. Bärbel schreibt am :

    zu Eva Phoenix,
    ich kann nur zu unserer Situation schreiben,
    mein EINKOMMEN ist nicht sehr hoch,ich zahle an das Sozialamt nur einen kleinen Betrag,
    für meine schwerstbehinderte,volljährige Tochter,die bei mir im Haushalt lebt,sie erhält den Unterhalt zur Grundsicherung,(ähnlich Hartz 4)und bekommt Pflegegeld,nach % ihrer Behinderung,und ist lebenslänglich auf Hilfe angewiesen,und für die Eingliederung erhält sie zusätzlich 6 Stunden wöchentlich Betreuung,dies alles ist sehr bürokratisch,und erfordert viel Schreiberei,sie bekommt auch noch Kindergeld,
    aber gemessen an den hohen Kosten einer Heimunterbringung,findet die häusliche Pflege mit Behinderten und älteren Menschen in Deutschland wenig Anerkennung und Achtung,sie wird schlecht bezahlt,
    der hohe personelle Aufwand im Alltag ist sehr hoch

    wie das allerdings für einen Menschen der im Ausland lebt IST;
    entzieht sich meiner Kenntnis,
    als alleinerziehende Mutter mit einem Pflegefall ,ist man oft isoliert,obwohl sich einiges verbessert hat,
    die Geschwister leben ihr eigenes Leben,
    wir erfreuen uns täglich,dass wir wieder zusammen sind,nach dem HEIMAUFENTHALT——————————-

  3. Eva Phoenix schreibt am :

    Leber Herr Poetter,

    Herzlichen Dank fuer Ihre Antwort, und dass SIe sich die Zeit genommen haben, meine Frage zu beantworten und Ihr Wissen mit mir zu teilen.

    Die Antwort loest einen grossen Knoten fuer mich;
    Mir zu antworten und IHr WIssen an mich weiterzugeben, mag nur ein paar Minuten Ihrer Zeit in Anspruch genommen haben , aber es aendert den Lauf meines Lebens (zum Besseren)

    Koennen Sie mir noch zwei LInks geben:

    wo ich das Gesetz/den Paragraphen ueber das Internet herausfinden kann, und auch

    wo ich die Leistungen der Sozialhilfe , zu der der Behinderte gegebenenfalls Anspruch haette, herausfinden kann?

    Ich wohne im Ausland, und kenne mich mit diesen Dingen in Deutschland nicht mehr richtig aus, kann aber ueber das Internet sehr viel herausfinden, wenn ich weiss wo ich anhaken muss.

    Wie heisst denn die Form der Sozialhilfe, auf die ein Behinderter under den erwaehnten Bedingungen eventuell Anspruch hat?

    Noch einmal herzlichen Dank

    Eva Phoenix

  4. Eva Phoenix schreibt am :

    Hallo Norbert,

    dies ist das zweite Mal, das ich ueber das netzwerkB ganz handfeste und praktische Hilfe erfahren habe, die auf den Lauf meines Lebens einen grossen, ja entscheidenden Einfluss hat und die Weichen ins Bessere umstellt. Das netzwerkB, und die Menschen, die ich dort treffe, ist mir auch ein grosser Trost, sowohl ganz einfach seine Existenz, als auch die unermuedliche Arbeit und Einsatz und Alles was Sie, das netzwerk und wir bisher erreicht haben.

    Sie, Norbert, habe etwas ganz Grosses und Unwahrscheinliches geschaffen, auf die Beine gestellt, am Lebengehalten und zum Wachsen gebracht. Sie haben uns verstreute, oft sprachlose, Ueberlebende und unsere Freunde und Helfer zusammengebracht und Ihre Arbeit haelt uns zusammen. Sie haben Berge bewegt, und jahrtausende alte Mauern zum Broeckeln gebracht. Es ist tragisch und eine Schande, dass das Umfeld und die Politik – die demokratisch gewaehlten Volksrepresentanten einer Demokratie und eines sogenannten Rechtstaats !- so zaeh sind, so unglaublich dem status quo auf Kosten der Demokratie und der Gerechtigkeit verhaftet sind. Und dadurch ein extra grosses Quantum an Einsatz, Energie und Kampf von Ihnen und uns erfordert. Wir verdanken es Ihrem Mut, Ihrer Lauterkeit, Ihrer Entschlossenheit, der Klugheit und dem Professionalismus Ihres Einsatzes, und Ihrem Sinn fuer Gerechtigkeit wenn wir heute eine Stimme haben, und wenn unsere gmeinsame Stimme langsam traegt und geheort wird, und wenn sich die tektonischen Platten heute endlich anfangen zu drehen.

    Danke.

    Und bitte achten Sie auf Ihre Gesundheit und Ihre Kraefte und schuetzen Sie sie. Ihrer selbst wegen duerfen Sie nicht in ein Burn-Out rutschen , und auch unsere wegen nicht. „Die beste Rache ist ein gutes Leben“ – Sie haben es verdient neben dieser unglaublichen Leistung, und nach Allem was Ihnen durch die Gewalt, Unehrlichkeit und Opportunismus Anderer gestohlen wurde, auch ein gutes Leben zu haben.

    Wir brauchen Sie.

    Und wir werden die Verjaehrungsfrist fuer sexalisierte Gewalt in der Kindheit abschaffen und die Anzeigepflicht einfuehren. Und wir werden die Grundlage schaffen, dass sexualisierte Gewalt an Kindern ausgemerzt wird.

    Eva Phoenix

    Sie koennen dies gern veroeffentlichen, dies muss mal gesagt werden.

    PS
    In Florida kann man nicht nur im Meer schwimmen,man kann auch im „Blauen Fluss/Blue River“ mit den manatee (Seekuehen) schwimmen
    🙂

  5. Eva schreibt am :

    Vielleicht ist das interessant.

    Familienentlastende und Familienunterstützende Dienste

    Betroffene können auf Hilfen von „Familienentlastenden Diensten“ und „Familienunterstützenden Diensten“ zurückgreifen. Zudem unterstützen Fachdienste für Offene Hilfen Familien mit behinderten Angehörigen.

    Träger dieser Dienste sind unter anderem Wohlfahrts- oder Behindertenverbände, wie Diakonie, Caritas oder Lebenshilfe

    http://www.familien-wegweiser.de/wegweiser/stichwortverzeichnis,did=44140.html

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Artikel aus den Medien

ARD BRISANT ARD Tagesschau Augsburger Allgemeine Badische Zeitung Berliner Morgenpost Berliner Zeitung DER SPIEGEL derStandard.at DER TAGESSPIEGEL derwesten.de DEUTSCHE WELLE Deutschlandfunk Deutschlandradio DiePresse.com diesseits.de DIE WELT DIE ZEIT FOCUS Frankfurter Allgemeine Frankfurter Rundschau Hamburger Abendblatt Hannoversche Allgemeine Humanistischer Pressedienst Kölner Stadt-Anzeiger Leipziger Volkszeitung Lübecker Nachrichten Mitteldeutsche Zeitung n-tv N24 NDR.de NDR Info Neue Zürcher Zeitung nordwestradio Publik-Forum Saarbrücker Zeitung SPIEGEL ONLINE stern.de SÜDWEST PRESSE Süddeutsche Zeitung taz TP Presseagentur Berlin WAZ WELT ONLINE ZDF heute ZEIT ONLINE