Sexuelle Gewalt und Macht

05.08.2013: netzwerkB

Ein in Marokko verurteilter spanischer Staatsangehöriger wird auf Druck des spanischen Geheimdienstes hin begnadigt und darf im Gegensatz zu vielen anderen begnadigten Verurteilten, mehr als 30, ausreisen, obwohl er nicht einmal seine Opfer mit lächerlichen Beträgen entschädigt hat. Ohne die Entschädigung zu leisten, ist das normalerweise nicht möglich: http://politica.elpais.com

Ein zweiter Fall in Katalonien: http://ccaa.elpais.com

Der Mensch hat 34 Kontrollen durch die Sozialbehörden überstanden, ohne dass angeblich irgendetwas auffiel, obwohl schon in seinem Heimatdorf alle wussten, dass er Päderast ist.

Jetzt netzwerkB noch stärker machen … 

Ein Kommentar

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Artikel aus den Medien

ARD BRISANT ARD Tagesschau Augsburger Allgemeine Badische Zeitung Berliner Morgenpost Berliner Zeitung DER SPIEGEL derStandard.at DER TAGESSPIEGEL derwesten.de DEUTSCHE WELLE Deutschlandfunk Deutschlandradio DiePresse.com diesseits.de DIE WELT DIE ZEIT FOCUS Frankfurter Allgemeine Frankfurter Rundschau Hamburger Abendblatt Hannoversche Allgemeine Humanistischer Pressedienst Kölner Stadt-Anzeiger Leipziger Volkszeitung Lübecker Nachrichten Mitteldeutsche Zeitung n-tv N24 NDR.de NDR Info Neue Zürcher Zeitung nordwestradio Publik-Forum Saarbrücker Zeitung SPIEGEL ONLINE stern.de SÜDWEST PRESSE Süddeutsche Zeitung taz TP Presseagentur Berlin WAZ WELT ONLINE ZDF heute ZEIT ONLINE