Wie die Grünen-Spitze den Pädophilie-Skandal totschweigt

23.08.2013: WAZ

Essen.  Der Skandal um Pädophilie im grünen Parteiprogramm der 1980er Jahre zieht immer größere Kreise. Die Diskussion um den Stellenwert der aus heutiger Sicht eindeutig abzulehnenden Ideologie bleibt dabei einseitig – von Seiten der ehemaligen „Kinderschwärmer“ ist keine Stellungnahme zu hören. Weiter lesen… 


Mehr auf netzwerkB:
netzwerkB fordert personelle Konsequenzen bei den GRÜNEN – Schluss mit der Vertuschung

 

 

 

6 Kommentare

  1. andreas steindl schreibt am :

    hallo hier ist andreas aus österreich, ja es ist erschütternd das ausgerechnet die grünen sowas vertuschen, ausgerechnet die grünen wo ja so sauber wollen sein, dasa gehört lückenlos aufgeklärt, weil pädolophie ist ein wahnsinn deswegen bitte deckt das auf, nur weil es öffentlich werd, wird sich was ändern, danke für eure hartnäckigkeit, schöne grüße andreas aus österreich zillertal

  2. anonym schreibt am :

    Schlimm das so gegen die Grünen gehetzt wird! Keine andere Partei hat soviel für den Schutz von Kindern getan. Und keine andere Partei hat im Gegensatz zu den Grünen ein ernsthaftes Interesse daran die Situation von Opfern sexueller Gewalt zu verbessern!

  3. Realmenschin schreibt am :

    Hallo anonym.
    Es findet in meinen Augen keine Hetze statt, wenn man das, was bei den Grünen stattgefunden hat an Verharmlosung und sogar Einsatz für pädophile Ideen, und die feige Reaktion der jetzigen Grünen beim Namen nennt! Ich hing auch an den Grünen, ich wählte sie, ich war ihnen verbunden- auch meine Welt ist in dieser Hinsicht zusammengebrochen. Solidarität mit den Opfern und Betroffenen- nicht mit Menschen, die sich mehr um ihre Karriere und das „Außenbild“ scheren, als um Kinderschutz! Es geht hier um sexualisierte Gewalt gegen Kinder, nicht um Hetze! Da muß man sich entscheiden, ob man- bis vielleicht ein ehrlicher Neuanfang gemacht werden kann, auf aufgearbeitetem Boden- sich auf die Seite derer stellt, die das Wichtigste sind und uns und unsere Solidarität und Schutz brauchen: Kinder! Oder ob man sich krampfhaft an einem Bild der netten, harmlosen „Grünen“ mit Strickzeug im Bundestag, festhalten muß, um die wahre Enttäuschung und die Wut über das sinken dieses Ideals, nicht zu spüren. Auch „Grüne“ sind in der Lage Kindern sexualisierte Gewalt anzutun und gar den Weg zu ebnen dafür, dass dies straflos bleibt! Wer das an sich heranlässt, wird verstehen, dass es hier nicht um Hetze geht! Im Gegenteil, eine friedliche Welt brauche Gesetze um Kinder zu schützen und Aufarbeitung der verbrochenen Kinder-Seelenmorde. Wer hier verharmlost, und vertuscht, leistet sexualisierter Gewalt Vorschub. Wir haben alle diese Verantwortung!

  4. Ehrengard Becken-Lanldwehrs schreibt am :

    Nein, hier wird sicher nicht gegen die Grünen „gehetzt“, sondern nur Fakten auf den Tisch gelegt, die bisher aufgedeckt werden konnten und bisher unter den Teppich gefegt wurden. Auch wenn es eine ‚andere Zeit war‘, so ist das für diese Einstellung grundsätzlich KEINE Entschuldigung. KEIN „normal“ entwickelter Mensch wird auch nur im Ansatz solche Gedanken hegen!
    Wer solchen Einstellungen Vorschub leistet, macht sich am Verbrechen an Kindern und Jugendlichen mitschuldig! Es ist seelischer Mord, der da vollzogen wird – und wie bei Mord auch, darf es dafür keine Verjährung geben.

  5. kristina schreibt am :

    danke fürs einstellen! der zusammenhang von tätern bei den grünen und verschlossene Türen bei dem Ansinnen, verjährungsfristen zu erweitern oder abzuschaffen war mir zuvor gar nicht klar.
    ich habe bisher immer grün gewählt, bin derzeit entsetzt und werde es nun vermutlich nicht mehr tun, da sich keiner der angesprochenen hinstellt und verantwortung nimmt. diese verschiebung von einer tat zur fiktion ist ja dem herrn freud total nachgeahmt, scheint mir. unter gesellschaftlichem druck wird mal eben die wahrheit verdreht…, wie ich es brauche. ach, ich bin kein Unschuldslamm. hab ich auch schon gemacht. aber größe zeige ich nur dann, wenn ich sagen kann: ja, das hab ich getan! und nun gebe ich alles, um wiedergutzumachen. in den eigenen reihen die machtverhältnisse anzuschauen ist das schwerste. aber not-wendig! und ich dachte, das sei die stärke der grünen… – mal sehen. mögen viele opfer den mut haben, die wahrheit zu sagen und sich zu melden!

  6. Ramona Duhn schreibt am :

    Es wird viel verschwiegen und habe tolle Therapeutin gefunden und hoffe das vielen schaffen und es nicht gut wenn man alles vertuscht,denn viele dieser Opfer können es nicht vergessen und nun habe,ich gelernt,damit um zugehen und habe nun das richtige Rezept gefunden mit Hilfe meiner Therapeutin

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Artikel aus den Medien

ARD BRISANT ARD Tagesschau Augsburger Allgemeine Badische Zeitung Berliner Morgenpost Berliner Zeitung DER SPIEGEL derStandard.at DER TAGESSPIEGEL derwesten.de DEUTSCHE WELLE Deutschlandfunk Deutschlandradio DiePresse.com diesseits.de DIE WELT DIE ZEIT FOCUS Frankfurter Allgemeine Frankfurter Rundschau Hamburger Abendblatt Hannoversche Allgemeine Humanistischer Pressedienst Kölner Stadt-Anzeiger Leipziger Volkszeitung Lübecker Nachrichten Mitteldeutsche Zeitung n-tv N24 NDR.de NDR Info Neue Zürcher Zeitung nordwestradio Publik-Forum Saarbrücker Zeitung SPIEGEL ONLINE stern.de SÜDWEST PRESSE Süddeutsche Zeitung taz TP Presseagentur Berlin WAZ WELT ONLINE ZDF heute ZEIT ONLINE