Der große Unfug

03.10.2013: DIE ZEIT

In der Ära der sexuellen Revolution verharmlosten einzelne ZEIT-Autoren die Pädophilie. Sie glaubten, Tabus brechen zu müssen. VON MERLIND THEILE

Was wurde verschwiegen, geduldet, hingenommen, übersehen? In der Debatte um den öffentlichen Umgang mit Pädophilie und Päderastie, dem sexuellen Interesse Erwachsener an Kindern beziehungsweise (prä)pubertären Jugendlichen, muss auch die ZEIT ihre Veröffentlichungen früherer Jahrzehnte kritisch beleuchten. Seit Ende der sechziger Jahre publizierte sie mehrere Artikel, in denen die Autoren die Strafbarkeit sexueller Handlungen mit Kindern und Jugendlichen infrage stellten. Nach allem, was im Archiv bislang auffindbar ist, wird klar, dass sich die Redaktion in der Ära der sexuellen Befreiung nicht rigoros genug dagegen wehrte, wenn einzelne Autoren dieses Tabu brachen.
Weiter lesen… 

4 Kommentare

  1. Prospero schreibt am :

    Es ist erstaunlich, welche Farce derzeit abläuft.

    Ich möchte allen netzwerkb-lern empfehlen, die dort seit 2 Tagen ablaufende Diskussion trotz fortwährender Triggergefahr sich anzuschauen: dort können Pädoaktivisten ungehindert ihre Thesen von der „Unschädlichkeit einvernehmlicher Liebesbeziehungen“ absondern, ohne dass in irgendeiner Form redaktionell darauf Einfluß genommen würde.

    In dem Artikel hieß es:„Den abgedruckten Leserbriefen nach zu urteilen lösten Leonhardts »Unzuchts«-Texte beim Publikum der ZEIT jedenfalls keine Empörung aus…“ – und ich muss konstatieren, dass die Empörung auch heute fehlt (wenn man nicht wahltaktisch gegen Grüne polemisieren kann).

    Wir drei dort kämpfende Überlebende stehen jedenfalls ziemlich auf einsamen Posten dort….

  2. Anna M. schreibt am :

    Unfaßbar!
    Die Kommentarfunktion ist noch offen und diese kriminellen Ansichten dürfen ungehindert verbreitet werden!

    Schreibt massenhaft Beschwerdemails an kontakt [at] zeit.de !!!!!!!

  3. Prospero schreibt am :

    Danke, Anna M.

    leider scheint das die ZEIT nicht zu interessieren, eine Freitags abgeschickte Email wurde bis heute nicht beantwortet…
    Und wir wenigen Aktiven da draussen fühlen uns teilweise recht machtlos!

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Artikel aus den Medien

ARD BRISANT ARD Tagesschau Augsburger Allgemeine Badische Zeitung Berliner Morgenpost Berliner Zeitung DER SPIEGEL derStandard.at DER TAGESSPIEGEL derwesten.de DEUTSCHE WELLE Deutschlandfunk Deutschlandradio DiePresse.com diesseits.de DIE WELT DIE ZEIT FOCUS Frankfurter Allgemeine Frankfurter Rundschau Hamburger Abendblatt Hannoversche Allgemeine Humanistischer Pressedienst Kölner Stadt-Anzeiger Leipziger Volkszeitung Lübecker Nachrichten Mitteldeutsche Zeitung n-tv N24 NDR.de NDR Info Neue Zürcher Zeitung nordwestradio Publik-Forum Saarbrücker Zeitung SPIEGEL ONLINE stern.de SÜDWEST PRESSE Süddeutsche Zeitung taz TP Presseagentur Berlin WAZ WELT ONLINE ZDF heute ZEIT ONLINE