„Sperrt den Laden endlich zu!“

19.04.2014: netzwerkB Pressemitteilung

Der hundertfache Missbrauch der vergangenen Jahre ist noch nicht aufgearbeitet, erneut hat die Odenwaldschule wieder einen Skandal: Ein Mathematik-Lehrer steht unter „Kinderporno-Verdacht“. Er betreute auch eine Wohngruppe.

Andreas Huckele, Mitglied im Beirat des Netzwerks Betroffener von sexualisierter Gewalt e.V., kurz netzwerkB, nimmt hierzu wie folgt Stellung:

„Sperrt den Laden endlich zu“, war alles, was ich vor zwei Jahren in meiner Dankesrede anlässlich der Verleihung des Geschwister-Scholl-Preises an mich zur Odenwaldschule noch zu sagen hatte.

Täterfreundliche Strukturen ziehen Pädokriminelle an wie das Licht die Mücken.

Die Odenwaldschule hat ihre täterfreundlichen Strukturen nicht effektiv modifiziert.

Ist in Deutschland nun jemand ernsthaft über die neuesten Ereignisse in Ober-Hambach überrascht? Ich nicht!

Die Odenwaldschule wird die Ignoranz gegenüber der sexualisierten Gewalt in der eigenen Organisation fortsetzen, solange man sie lässt.

Wie lange wollen Eltern, Jugendämter, die Schulaufsichtbehörden und die Politik noch glauben, die Odenwaldschule sei nun auf einem guten Weg?

Die Antwort ist: Bis zum nächsten Skandal!

Andreas Huckele ist Autor des Buches:
Wie laut soll ich denn noch schrein?
Dafür bekam er den Geschwister-Scholl-Preis verliehen.

Für Rückfragen:
netzwerkB – Netzwerk Betroffener von sexualisierter Gewalt e.V.
Telefon: +49 (0)4503 892782 oder +49 (0)163 1625091
presse [at] netzwerkb.org
www.netzwerkB.org

3 Kommentare

  1. Ex-Odenwaldschüler schreibt am :

    Absolut richtig.Diese „Schule“ gehört geschlossen.Das ist bestenfalls ein Pädosexuellenpuff!!!!

  2. Ex-Odenwaldschüler schreibt am :

    Wieso geben Eltern und Jugendämter ihre Kinder noch auf eine solche Schule mit bekanntermaßen zwielichtiger pädadogischer Praxis.Es ist doch heute auch peinlich ein Zeugnis von der Odenwaldschule zu haben und dort einmal Schüler gewesen zu sein.Die Eltern tun ihren kindern damit keinen Gefallen.Und haben die Jugendämter keine besseren Alternativen ?Wo bleiben die Konrollen der sonst so strengen Schulämter in Hessen???

  3. Gitta schreibt am :

    Die Odenwaldschule hat viele Freunde in der Politik,den Medien und der Justiz.Die werden ihr über jeden „Skandal“ hinweg helfen-auch dieses Mal.Und die Opfer müssen schweigen.Sonst gibts Ärger von eben diesen Freunden.

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Artikel aus den Medien

ARD BRISANT ARD Tagesschau Augsburger Allgemeine Badische Zeitung Berliner Morgenpost Berliner Zeitung DER SPIEGEL derStandard.at DER TAGESSPIEGEL derwesten.de DEUTSCHE WELLE Deutschlandfunk Deutschlandradio DiePresse.com diesseits.de DIE WELT DIE ZEIT FOCUS Frankfurter Allgemeine Frankfurter Rundschau Hamburger Abendblatt Hannoversche Allgemeine Humanistischer Pressedienst Kölner Stadt-Anzeiger Leipziger Volkszeitung Lübecker Nachrichten Mitteldeutsche Zeitung n-tv N24 NDR.de NDR Info Neue Zürcher Zeitung nordwestradio Publik-Forum Saarbrücker Zeitung SPIEGEL ONLINE stern.de SÜDWEST PRESSE Süddeutsche Zeitung taz TP Presseagentur Berlin WAZ WELT ONLINE ZDF heute ZEIT ONLINE