Stellenbesetzung war rechtswidrig

09.05.2014: netzwerkB

Das Verwaltungsgericht Berlin rügt, dass drei wichtige Positionen unter Ministerin Schröder rechtswidrig vergeben wurden. Die Gleichstellungsbeauftragte wurde übergangen.

Es handelt sich bei den Einstellungen um Ministeriumssprecher Christoph Steegmans, den Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs, Johannes-Wilhelm Rörig, und den beamteten Staatssekretär Lutz Stroppe.

Laut Urteil verstieß das Ministerium in allen drei Fällen gegen die gesetzlichen Vorgaben des Bundesgleichstellungsgesetzes.

Mehr auf: zeit.de

netzwerkB Pressemitteilung:
Außer Spesen nichts gewesen!

 

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Artikel aus den Medien

ARD BRISANT ARD Tagesschau Augsburger Allgemeine Badische Zeitung Berliner Morgenpost Berliner Zeitung DER SPIEGEL derStandard.at DER TAGESSPIEGEL derwesten.de DEUTSCHE WELLE Deutschlandfunk Deutschlandradio DiePresse.com diesseits.de DIE WELT DIE ZEIT FOCUS Frankfurter Allgemeine Frankfurter Rundschau Hamburger Abendblatt Hannoversche Allgemeine Humanistischer Pressedienst Kölner Stadt-Anzeiger Leipziger Volkszeitung Lübecker Nachrichten Mitteldeutsche Zeitung n-tv N24 NDR.de NDR Info Neue Zürcher Zeitung nordwestradio Publik-Forum Saarbrücker Zeitung SPIEGEL ONLINE stern.de SÜDWEST PRESSE Süddeutsche Zeitung taz TP Presseagentur Berlin WAZ WELT ONLINE ZDF heute ZEIT ONLINE