Kinderpornos: Anklage gegen ehemaligen SPD-Abgeordneten Edathy

19.07.2014

Im Februar dieses Jahres trat der deutsche Sozialdemokrat Sebastian Edathy von seinem Amt als Bundestagsabgeordneter zurück. Als Grund für sein Ausscheiden gab Edathy damals an, gesundheitliche Probleme zu haben.

Kurz nach dem Rücktritt wurde bekannt, dass Ermittlungen gegen den Sozialdemokraten laufen. Ins Visier der Behörden geriet Edathy, als sein Name auf der Kundenliste eines kanadischen Unternehmens auftauchte, welches kinderpornographisches Material verbreitet. Bei der Durchsuchung seiner Wohnungen kurz nach seinem Rücktritt im Februar soll einiges an Beweismaterial sichergestellt worden sein.

Seiten auf dem Laptop des Bundestags aufgerufen

Jetzt erhob die Staatsanwaltschaft Anklage gegen den ehemaligen SPD-Abgeordneten. Ihm wird vorgeworfen, Fotos und Videos mit kinderpornographischem Inhalt heruntergeladen zu haben. Weiter lesen… 

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Artikel aus den Medien

ARD BRISANT ARD Tagesschau Augsburger Allgemeine Badische Zeitung Berliner Morgenpost Berliner Zeitung DER SPIEGEL derStandard.at DER TAGESSPIEGEL derwesten.de DEUTSCHE WELLE Deutschlandfunk Deutschlandradio DiePresse.com diesseits.de DIE WELT DIE ZEIT FOCUS Frankfurter Allgemeine Frankfurter Rundschau Hamburger Abendblatt Hannoversche Allgemeine Humanistischer Pressedienst Kölner Stadt-Anzeiger Leipziger Volkszeitung Lübecker Nachrichten Mitteldeutsche Zeitung n-tv N24 NDR.de NDR Info Neue Zürcher Zeitung nordwestradio Publik-Forum Saarbrücker Zeitung SPIEGEL ONLINE stern.de SÜDWEST PRESSE Süddeutsche Zeitung taz TP Presseagentur Berlin WAZ WELT ONLINE ZDF heute ZEIT ONLINE