Kirchenaustritte auf neuem Rekord

02.08.2014: Frankfurter Allgemeine

Die Kirchensteuer auf Kapitalerträge wird künftig automatisch einbehalten. Unter Gläubigen löst das erheblichen Unmut aus – und bei den Kirchenaustritten zeichnet sich nach F.A.S.-Informationen im laufenden Jahr ein neuer Rekord ab.

Bei den Kirchenaustritten in Deutschland zeichnet sich nach einem Bericht der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (F.A.S.) im laufenden Jahr ein neuer Rekord ab. „Die Zahl der Kirchenaustritte liegt höher als im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres“, erfuhr das Blatt aus Kreisen der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Bei der Katholischen Kirche bestätigte ein Sprecher der Diözese Rottenburg-Stuttgart den Anstieg. „Nach menschlichem Ermessen wird die Gesamtzahl 2014 höher liegen als 2013“, sagte er.

Zurückgeführt wird die Zunahme darauf, dass künftig die Kirchensteuer auch auf Kapitalerträge direkt einbehalten wird. Zu diesem Zweck haben die Banken im ersten Halbjahr Mitteilungen verschickt, dass sie beim Bundeszentralamt für Steuern die Religionszugehörigkeit der Kunden abfragen. Das löste unter den Kirchenmitgliedern erheblichen Unmut aus. Die Kirchen hatten bei der Politik auf die Einzelabfrage gedrängt. „Wir hätten uns auch andere Verfahren vorstellen können“, heißt es aus dem Bundesfinanzministerium.

Erst vor zwei Wochen hatte die katholische Bischofskonferenz bekanntgegeben, dass sie aufgrund der Diskussion um den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst bereits im vorigen Jahr 179.000 Austritte zu verzeichnen hatte, fast so viele wie im Jahr 2010 wegen des Missbrauchsskandals. Sollten die Zahlen in diesem Jahr weiter ansteigen, wäre das bei der katholischen Kirche die größte Austrittswelle ihrer Geschichte.
Weiter lesen… 

2 Kommentare

  1. Karl Görtz schreibt am :

    Was hat mein Kirchenaustritt mit meinem Glauben an Gott zu tun? Nichts! Ich glaube immer noch an Gott. Dafür brauche ich, weiß Gott, nicht die katholische Kirche. Ich zahl keine Steuern mehr für meinen Glauben an Gott. Ist das denn so schwer zu verstehen?

    Insofern habe ich hier „Anderes“ gewählt und an der Umfrage am Ende des folgenden Links teilgenommen und festgestellt, dass die katholische Kirche unter Strom steht.

    http://www.kirchenaustritt.de/statistik

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Artikel aus den Medien

ARD BRISANT ARD Tagesschau Augsburger Allgemeine Badische Zeitung Berliner Morgenpost Berliner Zeitung DER SPIEGEL derStandard.at DER TAGESSPIEGEL derwesten.de DEUTSCHE WELLE Deutschlandfunk Deutschlandradio DiePresse.com diesseits.de DIE WELT DIE ZEIT FOCUS Frankfurter Allgemeine Frankfurter Rundschau Hamburger Abendblatt Hannoversche Allgemeine Humanistischer Pressedienst Kölner Stadt-Anzeiger Leipziger Volkszeitung Lübecker Nachrichten Mitteldeutsche Zeitung n-tv N24 NDR.de NDR Info Neue Zürcher Zeitung nordwestradio Publik-Forum Saarbrücker Zeitung SPIEGEL ONLINE stern.de SÜDWEST PRESSE Süddeutsche Zeitung taz TP Presseagentur Berlin WAZ WELT ONLINE ZDF heute ZEIT ONLINE