Warum sich der Boulevardreporter Günter Stampf das Leben nahm

11.12.2014: Deutschlandfunk

Von Rosvita Krausz

Letzte Zeilen von Günter Stampf, gefunden nach seinem Tod.

Überschrift: Geständnis

„Sie sind einem furchtbaren Menschen begegnet, der nach außen hin ein Scheinheiliger war. In seinem Innersten aber durch und durch verdorben. Ich bin krank. Manisch-depressiv. Und der Grund ist, dass ich als kleines Kind von meinem Onkel und Freunden und Tieren – Hunden- vergewaltigt wurde auf abscheulichste Weise. Die bösen Stimmen in mir werden lauter jede Stunde.“

Weiter lesen und hören… 

 

2 Kommentare

  1. hildegard schreibt am :

    Da jagt, tanzt, schleppt sich einer durch’s Leben, das keines mehr ist,
    weil es seines nicht ist,
    weil zerstört in der eigenen Familie,
    weil nichts mehr stimmt,
    weil alles gesteuert
    vom Anfang an
    als Gewalt das Kind brach
    DAS IST NICHT ZUM AUSHALTEN!

    BEGREIFT ES DENN KEINER,
    dass die Lüge von der „heiligen Familie“ auch
    zum Ursprung um sich greifender Verseuchung gehört?

    … freut euch ihr Christen, freuet euch sehr!…? Auf’s Jenseits? Auf welches Jenseits?
    Fröhlichen Advent!

  2. hildegard schreibt am :

    Und zu seinem Geständnis:
    Eine total verquere Selbsteinschätzung! – wie sie alle Betroffenen – oft genug lebenslänglich – so oder ähnlich erleben! Und daran zugrunde gehen. Früher oder später.

    Wer erlöst sie alle von dem ÜBEL sich selbst zu beschimpfen – wie Tat und Täter es wollten?

    Da schwadroniert die hohe Politik von der unbedingt zu erhaltenden ’schwarzen Null‘ und will gleichzeitig sozial-politisch handeln und in den Schulen ‚Assistenz-Personal‘ einsetzen, für das kein Geld locker gemacht werden wird – in alle neoliberale Ewigkeit! amen

    Wir fordern Mitsprache in Sachen Prävention und Wiedergutmachung.

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Artikel aus den Medien

ARD BRISANT ARD Tagesschau Augsburger Allgemeine Badische Zeitung Berliner Morgenpost Berliner Zeitung DER SPIEGEL derStandard.at DER TAGESSPIEGEL derwesten.de DEUTSCHE WELLE Deutschlandfunk Deutschlandradio DiePresse.com diesseits.de DIE WELT DIE ZEIT FOCUS Frankfurter Allgemeine Frankfurter Rundschau Hamburger Abendblatt Hannoversche Allgemeine Humanistischer Pressedienst Kölner Stadt-Anzeiger Leipziger Volkszeitung Lübecker Nachrichten Mitteldeutsche Zeitung n-tv N24 NDR.de NDR Info Neue Zürcher Zeitung nordwestradio Publik-Forum Saarbrücker Zeitung SPIEGEL ONLINE stern.de SÜDWEST PRESSE Süddeutsche Zeitung taz TP Presseagentur Berlin WAZ WELT ONLINE ZDF heute ZEIT ONLINE