Böhm-Tochter erhebt schwere Vorwürfe

28.12.2014: Abendzeitung München

München Es sind bittere Erinnerungen, die Sissy Böhm (59), Tochter des im Frühjahr verstorbenen Schauspielers und Stiftungsgründer Karlheinz Böhm, jetzt mit ihren Lesern teilt. Mit fünf Jahren sei sie zum ersten Mal von ihrer Mutter Elisabeth Zonewa, der ersten von vier Ehefrauen Böhms, sexuell missbraucht worden. Es soll nicht das letzte Mal gewesen sein, schreibt sie in „Im Schatten des Lichts“ (Seifert-Verlag, Wien, 24,90 Euro).

Auch der berühmte Vater habe sich an ihr vergangen als sie 13 Jahre alt war. Plötzlich sei er bei einem ihrer Besuche in seinem Baldhamer Haus nackt im Bad aufgetaucht. „Dann nahm er mich am Arm, zog mich zu sich heran und küsste mich“, zitiert „Bild am Sonntag“ aus dem Buch von Sissy Böhm, das Ende Januar erscheinen soll. Ihr Vater soll auch ihre Brüste angefasst haben. Er habe sie aber nie vergewaltigt. Weiter lesen…

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel aus den Medien

ARD BRISANT ARD Tagesschau Augsburger Allgemeine Badische Zeitung Berliner Morgenpost Berliner Zeitung DER SPIEGEL derStandard.at DER TAGESSPIEGEL derwesten.de DEUTSCHE WELLE Deutschlandfunk Deutschlandradio DiePresse.com diesseits.de DIE WELT DIE ZEIT FOCUS Frankfurter Allgemeine Frankfurter Rundschau Hamburger Abendblatt Hannoversche Allgemeine Humanistischer Pressedienst Kölner Stadt-Anzeiger Leipziger Volkszeitung Lübecker Nachrichten Mitteldeutsche Zeitung n-tv N24 NDR.de NDR Info Neue Zürcher Zeitung nordwestradio Publik-Forum Saarbrücker Zeitung SPIEGEL ONLINE stern.de SÜDWEST PRESSE Süddeutsche Zeitung taz TP Presseagentur Berlin WAZ WELT ONLINE ZDF heute ZEIT ONLINE