UN-Chef wegen Missbrauchsfällen gefeuert

14.08.2015: Frankfurter Rundschau

Der UN-Chef in Zentralafrika muss gehen, der Grund dafür sind mehrere sexuelle Übergriffe von Blauhelm-Soldaten. Bei der Aufklärung steckt die UN in einem Dilemma.

In einem für die Vereinten Nationen bisher beispiellosen Schritt hat Generalsekretär Ban Ki-moon am Mittwoch seinen Sonderbeauftragten für die Zentralafrikanische Republik, den senegalesischen General Babacar Gaye, gefeuert. Der Offizier habe jahrelang „ehrenhaft“ für den Staatenbund gearbeitet, sagte Ki-moon – doch die Vielzahl sexueller und anderer Vergehen der in der Zentralafrikanischen Republik stationierten Blauhelme habe ein „starkes Exempel“ erforderlich gemacht. Weiter lesen…

2 Kommentare

  1. Ex-Odenwaldschüler schreibt am :

    Viele Institutionen die angeblich Kindern helfen sollen sind durchsetzt mit Pädosexuellen-oft befinden sich diese in Leitungsfunktionen und sind damit fast unantastbar bzw. man traut es ihnen nicht zu:z. Bsp.Kinderschutzbund,Jugendämter,Heime,Schulen,Internate,Kitas..

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Artikel aus den Medien

ARD BRISANT ARD Tagesschau Augsburger Allgemeine Badische Zeitung Berliner Morgenpost Berliner Zeitung DER SPIEGEL derStandard.at DER TAGESSPIEGEL derwesten.de DEUTSCHE WELLE Deutschlandfunk Deutschlandradio DiePresse.com diesseits.de DIE WELT DIE ZEIT FOCUS Frankfurter Allgemeine Frankfurter Rundschau Hamburger Abendblatt Hannoversche Allgemeine Humanistischer Pressedienst Kölner Stadt-Anzeiger Leipziger Volkszeitung Lübecker Nachrichten Mitteldeutsche Zeitung n-tv N24 NDR.de NDR Info Neue Zürcher Zeitung nordwestradio Publik-Forum Saarbrücker Zeitung SPIEGEL ONLINE stern.de SÜDWEST PRESSE Süddeutsche Zeitung taz TP Presseagentur Berlin WAZ WELT ONLINE ZDF heute ZEIT ONLINE