„Eine Ohrfeige für die Opfer“

20.08.2015: WELT ONLINE

Weißer Ring: Justiz-Versagen versetzt die Opfer in einen Zustand der Demütigung

Nachdem die „Welt am Sonntag“ aufgedeckt hatte, dass zwei wegen Totschlags verurteilte Männer aufgrund von Verzögerungen aus der Untersuchungshaft freigelassen werden mussten, tobt ein Streit zwischen Justizbehörde und Gerichten. Bereits im April schlugen Richter in einem Brief an Justizsenator Till Steffen (Grüne) Alarm. Die Lage: Überlange Verfahren führen zu Strafabschlägen, Haftstrafen werden zu Bewährungsstrafen, Bewährungsstrafen zu Einstellungen. Die stellvertretende Hamburger Landesvorsitzende des Opferschutzverbandes Weißer Ring, Kristina Erichsen-Kruse, gibt im Gespräch mit der „Welt“ einen Einblick in die Gefühlswelt der Betroffenen. Die heute 72-Jährige leitete einst den Maßregelvollzug der Stadt und engagiert sich seit 15 Jahren in der Opferhilfe.

Die Welt:

Wie bewerten Sie die aktuelle Situation, dass zwei wegen Totschlags verurteilte Männer aufgrund von Verzögerungen aus der U-Haft freigelassen werden mussten?

Weiter lesen…

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Artikel aus den Medien

ARD BRISANT ARD Tagesschau Augsburger Allgemeine Badische Zeitung Berliner Morgenpost Berliner Zeitung DER SPIEGEL derStandard.at DER TAGESSPIEGEL derwesten.de DEUTSCHE WELLE Deutschlandfunk Deutschlandradio DiePresse.com diesseits.de DIE WELT DIE ZEIT FOCUS Frankfurter Allgemeine Frankfurter Rundschau Hamburger Abendblatt Hannoversche Allgemeine Humanistischer Pressedienst Kölner Stadt-Anzeiger Leipziger Volkszeitung Lübecker Nachrichten Mitteldeutsche Zeitung n-tv N24 NDR.de NDR Info Neue Zürcher Zeitung nordwestradio Publik-Forum Saarbrücker Zeitung SPIEGEL ONLINE stern.de SÜDWEST PRESSE Süddeutsche Zeitung taz TP Presseagentur Berlin WAZ WELT ONLINE ZDF heute ZEIT ONLINE