Bischof Trelles Argumente eher fadenscheinig

13.11.2015: netzwerkB: NDR 1 Niedersachsen

Bischof Heinrich Maria Janssen soll sich an einem Jungen vergangen haben

von Sören Oelrichs

Über Jahre hinweg soll sich der inzwischen verstorbene Bischof Heinrich Maria Janssen an einem Jungen vergangen haben. Weil diese Vorwürfe vor einer Woche bekannt geworden sind, herrscht große Aufregung im Bistum Hildesheim. Der amtierende Bischof Trelle fordert nun den Fall differenziert zu betrachten. Das Bistum halte die Vorwürfe zwar für plausibel, echte Beweise gebe es aber nicht. Auch hier müsse die Unschuldsvermutung gelten. Kritik an dieser Haltung kommt nun von den Opferverbänden.

Von einer so wörtlich, wachsweichen Argumentation, spricht Mathias Katsch, von der Opferinitiative ‘Eckiger Tisch‘. Trelle verteidige das Andenken des verstorbenen Bischofs auf dem Rücken der Opfer. Das sei ein völlig falsches Signal. Die Kirche lasse weiter potentielle Opfer im Regen stehen. Wer vielleicht überlegt hat nach Jahren des Schweigens nun doch noch über den eigenen Missbrauch zu sprechen, wird abgeschreckt, fürchtet Katsch.

Norbert Denef, vom Opferverband ‘netzwerkB‘, kann Bischof Trelle zwar sachlich verstehen, da es in der Tat keine konkreten Beweise gebe, dennoch seien die Argumente des Bischofs für ihn eher fadenscheinig. Schließlich habe das Bistum erklärt, dass es die Schilderungen des früheren Messdieners für glaubwürdig halte. Außerdem wurden dem Mann 10.000 Euro als Entschädigung gezahlt. Solche Vorfälle gehören vor ein Zivilgericht, findet Denef, und fordert deshalb die Aufhebung von Verjährungsfristen. Außerdem setzt er sich für einen Runden Tisch gemeinsam mit Kirchenvertretern ein und für eine gemeinsame Stiftung für Opfer sexueller Gewalt.

Mehr auf netzwerkB:
Stiftung „Versöhnung“
Akt der Versöhnung

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel aus den Medien

ARD BRISANT ARD Tagesschau Augsburger Allgemeine Badische Zeitung Berliner Morgenpost Berliner Zeitung DER SPIEGEL derStandard.at DER TAGESSPIEGEL derwesten.de DEUTSCHE WELLE Deutschlandfunk Deutschlandradio DiePresse.com diesseits.de DIE WELT DIE ZEIT FOCUS Frankfurter Allgemeine Frankfurter Rundschau Hamburger Abendblatt Hannoversche Allgemeine Humanistischer Pressedienst Kölner Stadt-Anzeiger Leipziger Volkszeitung Lübecker Nachrichten Mitteldeutsche Zeitung n-tv N24 NDR.de NDR Info Neue Zürcher Zeitung nordwestradio Publik-Forum Saarbrücker Zeitung SPIEGEL ONLINE stern.de SÜDWEST PRESSE Süddeutsche Zeitung taz TP Presseagentur Berlin WAZ WELT ONLINE ZDF heute ZEIT ONLINE