Wollen Deutsche Bischöfe wirklich aufklären?

22.09.2018: netzwerkB Pressemitteilung

netzwerkB Pressemitteilung vom 22. September 2018

Die Deutsche Bischofskonferenz wird am 25. September 2018 wieder einmal eine Studie zur Aufklärung des ‚Kindesmissbrauchs‘ in ihren eigenen Reihen präsentieren.  

Alle Jahre wieder wird dies durchgezogen – aber echte Aufklärung und Aufarbeitung ist bisher nicht gefolgt. 

Norbert Denef, Sprecher des Netzwerks Betroffener von sexualisierter Gewalt e.V., kurz netzwerkB, hat am 12. März 2010 gesagt:

„Wenn man meint die Mafia könnte Ihre eigenen Verbrechen aufklären würde jeder sagen das ist verrückt, geht nicht.“

Seit 2010 hat sich an dem Prozedere der katholischen Kirche nichts geändert.

Zwischenzeitlich wurden Akten vernichtet, sodass selbst eine externe Aufklärung auch nur noch zu einem scheinheiligen Unternehmen verkommen würde.

Sollte die Bischofskonferenz am 25. September 2018 beschließen, dass die Opfer von sexualisierter Gewalt angemessen entschädigt werden und nicht wie bisher nur mit ein paar Euro abgefunden, wäre dies ein Zeichen der Versöhnung.

Weitere Informationen: https://youtu.be/tF9LHuCnGJI

Für Rückfragen:
netzwerkB – Netzwerk Betroffener von sexualisierter Gewalt e.V.
Telefon: +49 (0)4503 892782 oder +49 (0)160 2131313
presse [at] netzwerkb.org

4 Kommentare

  1. Karl Görtz schreibt am :

    Zitat:

    „Warum die Staatsanwaltschaft nicht gegen die katholische Kirche ermittelt

    „Grundsätzlich ist es unsere Pflicht zu ermitteln, wenn uns ein strafrechtlicher Sachverhalt bekannt wird“, sagt sie. In diesem Fall sei das allerdings schwierig, und zwar aus Gründen des Opferschutzes. Es gehe um Personen, die Jahre wenn nicht jahrzehntelang geschwiegen hätten. Es stelle sich die Frage, ob es pietätlos sei, auf diese Personen zuzugehen, wenn diese nicht von sich aus tätig werden.“
    Zitat Ende:

    https://rp-online.de/nrw/panorama/missbrauchsstudie-warum-nicht-gegen-die-katholische-kirche-ermittelt-wird_aid-33305337

    Kommentar:
    Es reicht mir jetzt mit eurem dummen Geschwätz. Werdet mal wach im Kopf. Ich habe im Jahr 2000 Anzeige bei der Polizei gestellt und darum gebeten, dass die Staatsanwaltschaft ermitteln soll. Das habe ich übrigens schon mal hier auf netzwerkB erwähnt.

    Die Antwort der Polizei: “ Ermitteln werden wir und nicht die Staatsanwaltschaft.“

    oder anders ausgedrückt:

    “ Wir halten hier unsere Stadt sauber so dass es nicht weitere Kreise zieht.“

    Also:
    Ich bin gerne bereit die Staatsanwaltschaft zu empfangen.
    Werdet ihr aber nicht tun, weil ich euer verlogenes Geschwätz durchschaue. Und genau deshalb bin ich auch eine Gefahr für euch.

    3677 klerikerial sexualisierte Gewaltopfer x 200.000 Euro Existenzvernichtungsentschädigung (ist zwar bei weitem keine Gutmachung für erlittenes Leid) = 735 Millionen und 435 Tausend Euro und übersteigt nur geringfügig den Bundeswehretat für 2019 von 675 Millionen Euro und das nur einmalig und nicht jedes Jahr, wie jedes Jahr und noch mehr von Uschi Leyen gefordert.

    Also, werdet mal wach im Kopf!

  2. brigitte bischoff schreibt am :

    Hallo ich hab unserem Bischof geschrieben,weil er im tv meinte mit dehn missbrauch opfern zu reden,daraufhin,bekam ich eine Anschrift einer Anwältin,das will ich nicht,ich will Kommunikation. …..aber Nein, macht er nicht,ich werde drannbleiben…die wollen doch alles nur unter ihre hochflorischen Teppiche kehren,aber ,ich werde nicht lockerlassen…b.bischoff

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel aus den Medien

ARD BRISANT ARD Tagesschau Augsburger Allgemeine Badische Zeitung Berliner Morgenpost Berliner Zeitung DER SPIEGEL derStandard.at DER TAGESSPIEGEL derwesten.de DEUTSCHE WELLE Deutschlandfunk Deutschlandradio DiePresse.com diesseits.de DIE WELT DIE ZEIT FOCUS Frankfurter Allgemeine Frankfurter Rundschau Hamburger Abendblatt Hannoversche Allgemeine Humanistischer Pressedienst Kölner Stadt-Anzeiger Leipziger Volkszeitung Lübecker Nachrichten Mitteldeutsche Zeitung n-tv N24 NDR.de NDR Info Neue Zürcher Zeitung nordwestradio Publik-Forum Saarbrücker Zeitung SPIEGEL ONLINE stern.de SÜDWEST PRESSE Süddeutsche Zeitung taz TP Presseagentur Berlin WAZ WELT ONLINE ZDF heute ZEIT ONLINE