Klage gegen Bistum Magdeburg: Investor gesucht

06.12.2018: netzwerkB Pressemitteilung

Video ‘Darmkrebs-Wahnsinn‘ ansehen…

netzwerkB Pressemitteilung vom 27.11.2018

Zum Sachstand seiner Schadensersatzforderung in Millionenhöhe gegenüber dem Bistum Magdeburg, nimmt der Vorsitzende von netzwerkB, Norbert Denef, wie folgt Stellung:

Das Bistum Magdeburg hat Schuld an meiner Krebserkrankung. Deshalb fordere ich Schadenersatz in Millionenhöhe.

Im Schreiben vom 20.11.2018 an das Bistum Magdeburg habe ich mich dazu ausführlich geäußert: http://netzwerkb.org/wp-content/uploads/2018/11/2018-11-20_Bischof-Feige.pdf

Der Bischof von Magdeburg, Dr. Gerhard Feige, hat bisher auf mein Schreiben nicht geantwortet.

Für den Klageweg suche ich einen Investor: Gewinnbeteiligung 30%

Die Kosten richten sich nach dem Streitwert – das wären bei 1.000000 Euro an reinen Gerichts- und (eigenen) Rechtsanwaltskosten etwa 30.000 Euro zusammen für die erste Instanz.

Das Prozessrisiko – wenn man also eine Klageabweisung „kassiert“ und demnach auch die Kosten der Gegenseite tragen muss – ist mit etwa 45.000 Euro zu beziffern (Kosten Gegenseite und eigene Kosten sowie Gerichtskosten).

Damit die Klage der Gegenseite zugestellt wird, ist auf jeden Fall immer ein Gerichtskostenvorschuss zu zahlen – das wären 16.000 Euro.

Für Rückfragen:
netzwerkB – Netzwerk Betroffener von sexualisierter Gewalt e.V.
Telefon: +49 (0)4503 892782‬‬ oder ‪‪+49 (0)160 2131313‬‬
norbert.denef [at] netzwerkb.org
www.netzwerkB.org

2 Kommentare

  1. Lieber Norbert,

    ich hoffe für Dich, dass Du einen geeigneten Investor findest, der Dich in Deinem Ansinnen unterstützt. Ich drücke Dir alle Daumen.

    Da fällt mir leider auf: Warum gibt es keinen Fond, der Missbrauchs Opfer juristisch unterstützt? Um den Klageweg zu gehen, brauchen Betroffene Geld um die Honorare der Anwälte zu bedienen und das ist für die größte Zahl der Betroffenen eine kaum zu nehmende Hürde.
    ————————————————————————————
    Anmerkung von Norbert Denef:

    Lieber Patrick,

    einen Fond der ‚Missbrauchs Opfer‘ juristisch unterstützt, um den Klageweg gehen zu können, gibt es leider nicht. Deswegen habe ich folgendes vor:

    Das Bistum Magdeburg hat Schuld an meiner Krebserkrankung. Deshalb fordere ich Schadenersatz in Millionenhöhe.

    Mit diesem Geld werde ich dann als Investor weiteren Betroffenen den Klageweg ermöglichen.

    Der Gewinn fließt in eine Stiftung mit dem Ziel, jährlich an Personen einen Preis zu vergeben, die Außergewöhnliches geleistet haben, um das gesellschaftliche Schweigen über sexualisierte Gewalt und Misshandlung von Kindern zu brechen, s. unter: http://www.denefhoop.com

    Herzliche Grüße Norbert

  2. Esther Simon schreibt am :

    Lieber Norbert,
    wenn Du keinen Investor findest, helfen vielleicht VIELE SPENDER auf ein Konto für Dich um zu klagen.

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel aus den Medien

ARD BRISANT ARD Tagesschau Augsburger Allgemeine Badische Zeitung Berliner Morgenpost Berliner Zeitung DER SPIEGEL derStandard.at DER TAGESSPIEGEL derwesten.de DEUTSCHE WELLE Deutschlandfunk Deutschlandradio DiePresse.com diesseits.de DIE WELT DIE ZEIT FOCUS Frankfurter Allgemeine Frankfurter Rundschau Hamburger Abendblatt Hannoversche Allgemeine Humanistischer Pressedienst Kölner Stadt-Anzeiger Leipziger Volkszeitung Lübecker Nachrichten Mitteldeutsche Zeitung n-tv N24 NDR.de NDR Info Neue Zürcher Zeitung nordwestradio Publik-Forum Saarbrücker Zeitung SPIEGEL ONLINE stern.de SÜDWEST PRESSE Süddeutsche Zeitung taz TP Presseagentur Berlin WAZ WELT ONLINE ZDF heute ZEIT ONLINE